Fachstelle für Sucht­vorbeugung
Jugend­beratungs­stelle
in Mülheim an der Ruhr

Kontrast

Suchtprävention im Alter?!

02.05.2017 LK

Am Sonntag, dem 23.4. 2017 fand im Mülheimer Forum die alljährliche Seniorenmesse statt. Auch der Arbeitskreis „Unabhängig bleiben – Suchtvorbeugung im Alter“ war dort vertreten.

Am Info-Stand gab es die Möglichkeit, sich rund um Suchtmittel zu informieren, Erfahrungen auszutauschen und Fragen zu stellen. Im Vordergrund standen dabei die Veränderungen bei älter werdenden Menschen – beispielsweise die körperlichen Veränderungen und die Auswirkungen, die Suchtmittel wie Alkohol, Tabak und Medikamente dann haben können.

mehr lesen

Aktionstage Feiern statt reihern - die Rückschau

06.04.2017 LK

Die alljährliche Aktionswoche der Untergruppe des kommunalen Arbeitskreises Suchtvorbeugung „Feiern statt Reihern“ fand auch dieses Jahr wieder pünktlich zur Karnevalszeit statt. Diese Aktionswoche zeichnet sich besonders durch die lebendige Kooperation der verschiedenen Akteure der Stadt aus.

Unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Ulrich Scholten haben die Beteiligten ein abwechslungsreiches Wochenprogramm für verschiedene Zielgruppen rund um das Thema Alkohol zusammengestellt. Mit Theater, Fortbildungen, Infos, Selbsterfahrung, Parcours und Medien waren die gewählten Methoden ebenso vielfältig wie anregend.

Ganz neu in der Aktionswoche 2017 war die Familienfreundliche Zone des Rosenmontagzuges. Durch Kooperation diverser öffentlicher Stellen wie Gesundheitsamt, Amt für Kinder, Jugend und Schule sowie Polizei und Ordnungsamt, konnte zentral ein Platzangebot geschaffen werden, der alkohol- und tabakfrei geblieben ist.

Dieses Angebot fand regen Zulauf und positives Feedback, sodass die Veranstalter zusammen entschieden haben, das Projekt der Familienfreundliche Zone nächstes Jahr zu wiederholen.

 

Wenn die Eltern „zocken“

05.04.2017 LK

Kinder und Jugendliche sind fasziniert von Medien, Onlinespielen und dem Internet. Eltern hingegen sind häufig genervt vom ständigen „On sein“ ihrer Kinder und stehen der Faszination, die digitale Spielwelten für die jüngere Generation besitzen, oft ratlos gegenüber. Die Hilflosigkeit der Eltern in dieser Situation im Umgang mit den Jugendlichen entlädt sich nicht selten in hitzigen Wortgefechten, aus denen niemand als Sieger hervor geht. Der Satz „ich kann gerade nicht speichern, dauert noch einen Moment”, schallt aus manchem Jugendzimmer wenn zur Familienzeit gerufen wird und die ständig präsenten Tablets und Smartphones lassen so manchen Samstagabend auf dem Sofa sehr unharmonisch ausklingen. Genervte Eltern fragen sich, ob das so sein muss.  Sie machen sich Gedanken und fragen sich, ob Online-Spiele vielleicht abhängig machen können und wie sie mit ihren Kindern umgehen sollen. Umso wichtiger ist, dass Eltern wissen, wie die aktuelle Medien- und Spielwelt aussieht und sich eine Haltung erarbeiten. In den Räumen der Pauluskirche der VEK in Mülheim fand ein Eltern Abend der besonderen Art zu diesem Thema statt.  

Eltern Lan Start

mehr lesen

Aktionstage "Feiern statt Reihern" Karneval 2017

08.02.2017 RN

Der Arbeitskreis Suchtvorbeugung der kommunalen Gesundheitskonferenz in Mülheim an der Ruhr führt in der Karnevalszeit Aktionen unter dem Motto "Feiern statt Reihern" durch. Dabei wird erstmals während des Rosenmontagszuges am 27.02.2017 eine "Familienfreundliche Zone" eingerichtet. Sie befindet sich ab ca. 13 Uhr auf dem Rathausmarkt vor und neben dem leerstehenden Büdchen.

Speziell für Familien mit kleineren Kindern, aber auch für alle anderen Interessierten, die den Karnevalstag in angenehmer und familienfreundlicher Atmosphäre, ohne Alkohol- und Tabakkonsum verbringen wollen, entsteht hier ein offenes Angebot. Der Bereich wird an Hinweisschildern zur "Familienfreundlichen Zone" erkennbar sein und ist als Angebot ohne Kontrollen und Absperrungen geplant. Die Initiatoren bauen auf Gespräche und Verständnis der Jecken.

mehr lesen

MOVE - Motivierende Kurzinterventionen bei riskant konsumierenden Jugendlichen

08.12.2016 LK

Auch für Profis ist es nicht immer leicht, sich in die Lebenswelt von riskant konsumierenden Jugendlichen einzufühlen und sie zu Verhaltensänderungen zu motivieren. Im Auftrag der Fachstelle für Suchtprävention des Kreises Siegen-Wittgenstein wurde im Stift Keppel in Hilchenbach erneut die Fortbildung zur „Motivierenden Kurzintervention bei riskant konsumierenden Jugendlichen" (#MOVE) durchgeführt.

 

mehr lesen

Alles was Recht ist?

31.10.2016 LK

Im Rahmen dieser Unterrichtsreihe Check it! hat Kriminaloberkommissar Stefan Janke (Polizei Essen), dessen Sachgebiet die Suchtprävention ist, eine Doppelstunde mit der Klasse AMTU01 des Berufskollegs Stadtmitte der Stadt Mülheim verbracht. Zu den Aufgaben von Stefan Janke gehört es, die jungen Erwachsenen Schülerinnen und Schüler zu informieren, aufzuklären und zu beraten. Diese Veranstaltung hat den Schwerpunkt einen Denkanstoß zu geben, welche Risiken und Fallstricke im Rechtssystem liegen, wenn man konsumiert. Im Fokus stehen die illegalen Drogen, denn nur hier gibt es die Aufklärung über das Betäubungsmittelgesetz; aber auch das Jugendschutzgesetz ist immer wieder Thema in den Veranstaltungen.

mehr lesen
Nachricht 21 bis 30 von 234

HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf