Fachstelle für Sucht­vorbeugung
Jugend­beratungs­stelle
in Mülheim an der Ruhr

Kontrast Leichte Sprache

Online-Fachdialog: "Stark bleiben - Sucht im Alter und präventive Handlungsmöglichkeiten"

01.03.2021 NK

Sucht kennt keine Altersgrenzen. Alkohol, Tabak und psychoaktive Medikamente führen auch im höheren Lebensalter zu Missbrauch und Abhängigkeit, sowie zahlreichen weiteren Erkrankungen und Beeinträchtigungen.
Angehörige und haupt- und ehrenamtlich tätige Menschen werden mit schwierigen Erfahrungen rund um Rausch, Abhängigkeit und den Folgen im häuslichen und pflegerischen Alltag konfrontiert. Das kann verunsichern und Fragen aufwerfen.

Die Fachstelle für Suchtvorbeugung Mülheim sowie das Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Westliches Ruhrgebiet laden Pflegeberater*innen der Region zum Online-Fachdialog "Stark bleiben - Sucht im Alter und präventive Handlungsmöglichkeiten" am 23.03.2021 ein. #ShieG

mehr lesen

Feiern statt Reihern - Social Media Aktion

11.02.2021 NK

Heute ist Weiberfastnacht. Karneval und Alkoholkonsum hängen mitunter eng zusammen. Im Lockdown findet Karneval überwiegend digital und der Alkoholkonsum vor dem Rechner oder auf dem Sofa statt. Die traditionellen Aktionstage #feiernstattreihern in Mülheim nutzen wir daher diesmal um auf Social Media Kanälen für einen kritischen und risikominimierenden Umgang von Heranwachsenden mit Alkohol zu werben. Ein Beitrag zur #RauschBildung und #Suchtprävention im und über das Netz.

Veranstalter ist einn Untergruppe des kommunalen Arbeitskreises Suchtprävention in Mülheim: Amt für Kinder Jugend und Schule, Gesundheitsamt, ginko Stiftung für Prävention, Guttempler, Hauptausschuss Gross-Mülheimer-Karneval 1957 e. V., Kreuzbund,  Polizei NRW EssenMülheim, Stadtbibliothek Mülheim/Ruhr.


Photo by Jonas Leupe/Unsplash- Photo by Jonas Leupe/Unsplash -

Digitaler Elternstammtisch

29.01.2021 NK

Durch die Corona Maßnahmen hat sich unser Alltag sehr verändert. Soziale Kontakte sind stark eingeschränkt und vieles, was uns im Leben wichtig ist, was bisher Ausgleich für Stress und Belastung darstellt hat, ist weggefallen. Auch fehlt es an hilfreichem und unterstützendem Austausch. Als Unterstützungsangebot möchte die ginko Stiftung für Prävention daher einen digitalen Elternstammtisch ins Leben rufen. Wir möchten Eltern von jungen Menschen zwischen 14 und 21 Jahren die Möglichkeit geben, miteinander und mit uns zusammenzukommen und darüber zu reden, was ihnen vielleicht gerade im Zusammenleben mit ihrem Kind Gedanken macht oder Sorgen bereitet. Ihre Anliegen und Themenwünsche stehen im Mittelpunkt. Bei Bedarf können wir zusätzliche Informationen z.B. zu Konsum, Substanzmissbrauch, Abhängigkeiten und Entwicklungsaufgaben von jungen Menschen geben. Das nächste Treffen findet am 17.02.2021 von 20:00 bis ca. 22:00 Uhr digital statt.

mehr lesen

Jugendberatung durchgehend geöffnet

17.12.2020 RN

Die Jugendberatung der ginko Stiftung für Prävention bleibt in den Weihnachtsferien und auch zwischen den Feiertagen geöffnet. Ratsuchende zwischen dem 14. Und dem 26. Lebensjahr mit Belastungen aller Art, aber auch zu Fragen zu Konsum und Missbrauch können zeitnah erste Termine erhalten. Das Angebot richtet sich ebenso an Eltern und andere Bezugspersonen. Die Gespräche können in der Beratungsstelle – unter Einhaltung der Hygienevorschriften, aber auch telefonisch oder über eine datensichere Videoverbindung stattfinden.

Terminvereinbarung unter 0208 30069-31 oder 6A7567656E646265726174756E674067696E6B6F2D7374696674756E672E64652E3C2F703E

Heute schon Stress gehabt?

20.11.2020 RN

Stress kann in unterschiedlichen Lebenssituationen auftauchen und sowohl Jugendliche als auch Erwachsene betreffen. Zuviel Stress kann belasten und in der Folge auch krank machen. Es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten, damit umzugehen und sich selbst zu schützen. Auch ein Besuch in der Jugendberatungsstelle der ginko Stiftung für Prävention kann hilfreich sein. Ein kurzer Film gibt Hinweise und Tipps.

mehr lesen
Aktionstage zur Suchtprävention- Aktionstage zur Suchtprävention -

Feiern statt Reihern

11.11.2020 NK

Heute ist der 11.11. und wir feiern heute nur im Netz. Vieles ist in diesem Jahr anders, so auch unser neues Logo.

Beim Planungstreffen zu #feiernstattreihern haben wir heute u.a. mit Kolleg*innen des Amtes für Kinder Jugend und Schule, der Polizei und der Stadtbibliothek Mülheim/Ruhr neue und attraktive Angebote und Veranstaltungsformate rund um das Thema #Alkohol konzipiert.

Vieles ist anders, doch Alkohol bleibt auch oder gerade in Corona Zeiten ein Thema und die Suchtprävention bleibt aktiv. 🥳😀

Udo Hölzner - RiP- Udo Hölzner - RiP -

Udo Hölzner – eine Erinnerung

09.10.2020 RN

Seit die Unterrichtsreihe „Check it!“ für Schulen in Mülheim an den Start ging, war Udo Hölzner von der Selbsthilfe-Gruppe Guttempler Humanitas wichtiger und fester Bestandteil der suchtpräventiven Arbeit in Mülheim.

Mit tausenden von Schüler*innen teilte er seine Lebenserfahrungen rund um die eigene Alkoholabhängigkeit und den Auswirkungen auf Familie, Beruf und Gesundheit. Authentisch und humorvoll unterstützte er Jugendliche in diesen Gesprächen, eine eigene kritische Haltung im Umgang mit Alkohol zu entwickeln.

mehr lesen
stark bleiben - Hilfsangebote in Mülheim- stark bleiben - Hilfsangebote in Mülheim -

„Sucht im Alter“ – Hilfs- und Kontaktangebote in Mülheim an der Ruhr

29.09.2020 NK

Für ältere Menschen bedeuten Suchterkrankungen im Alltag erhebliche Einschränkungen: z.B. mehr Stürze und Unfälle, vernachlässigte Hygiene, früher auftretende Demenz. Ältere Menschen sind zudem früher auf familiäre Unterstützung bzw. ambulante oder stationäre Pflege angewiesen. Suchtkrank zu sein ist per Diagnose mit Abhängigkeit und Kontrollverlust verbunden.

mehr lesen

Zukunft klarmachen

30.07.2020 RN

In diesem Jahr ist der Übergang von Schule ins Berufsleben auch von der Corona-Pandemie beeinflusst. Manche junge Menschen suchen noch einen Ausbildungsplatz, andere hatten bereits eine Zusage, die das Unternehmen aufgrund der unsicheren wirtschaftlichen Lage zurückzog. Auch wenn das Ausbildungsjahr offiziell am 1. August beginnt, kann eine Ausbildung in bestimmten Fällen auch noch im September oder Oktober aufgenommen werden. Marta Pavlovic und Mustafa Özkir von der Agentur für Arbeit Oberhausen und Mülheim empfehlen, Corona nicht als "Ausrede" zu benutzen, sondern sich aktiv um einen Ausbildungsvertrag zu bemühen, sodass keine Lücke im Lebenslauf entsteht. Alternativen zur Überbrückung bieten beispielsweise ein freiwilliges soziales Jahr, Bundesfreiwilligendienst oder das Einstiegsqualifizierungsjahr bieten Alternativen.

Auch die Jugendberatung der ginko Stiftung für Prävention kann in der Phase zwischen Schule und Ausbildung oder Studium unterstützen.

mehr lesen

Neues Angebot zum Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch

26.06.2020 NK

Pünktlich zum Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 26.06.2020 hat die ginko Stiftung für Prävention ihre digitalen Präventionsangebote um das Thema Cannabis erweitert. Jugendliche und junge Erwachsene können sich ab heute per Smartphone informativ und kurzweilig mit verschiedenen Aspekten des Cannabiskonsums auseinandersetzen. Die App „Actionbound“, ein Serious Game mit vielen Erlebnis- und Bildungstouren, bietet diesen neuen Bound mit dem Titel „Stark statt breit“. Der Bound eignet sich zudem gut für den Einsatz in der Jugendarbeit oder Jugendhilfe.

mehr lesen
Nachricht 1 bis 10 von 256

HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf