Landes­koordinierungs­stellefür Sucht­vorbeugungin NRW

Kontrast
Preisverleihung im Haus der Technik. Foto: Peter Wieler/HDT- Preisverleihung im Haus der Technik. Foto: Peter Wieler/HDT -

Deutscher Weiterbildungspreis für „MOVE – Motivierende Kurzintervention am Arbeitsplatz“

27.02.2014 RN

Das Konzept „MOVE – Motivierende Kurzintervention am Arbeitsplatz“ erhielt den 3. Platz des Deutschen Weiterbildungspreises 2013. NRW-Schul- und Weiterbildungsministerin Sylvia Löhrmann ehrte die Gewinnerinnen und Gewinner im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Haus der Technik in Essen. Angelika Fiedler, die in der ginko Stiftung für Prävention den Bereich MOVE federführend leitet, nahm den Preis am 25. Februar 2014 erfreut entgegen.

mehr lesen
KITA-MOVE - ein Erfolgsmodell- KITA-MOVE - ein Erfolgsmodell -

KITA-MOVE - Rückblick 2013

24.02.2014 RN

„Lassen Sie das mal meine Sorge sein und kriegen Sie erst mal selber Kinder!“
„Was heißt hier aggressiv? Ich bin froh, dass mein Kind sich durchsetzen kann!“

Solche und ähnliche Sätze von Eltern können Erzieher/-innen das Leben ganz schön schwer machen. Man meint es gut, geht auf die Eltern zu, hat sich vielleicht auch ein Herz fassen müssen, ein unangenehmes Thema anzusprechen und wird dann so abgebügelt. Doch wie können Erzieher/-innen auch mit schwerer erreichbaren Eltern konstruktiv ins Gespräch kommen? Die Fortbildung Kita-MOVE ermutigt pädagogische Fachkräfte, Alltagssituationen und Gesprächsanlässe gelassen und kompetent zu nutzen.
Die Fortbildungen werden dezentral in den jeweiligen Kreisen und Kommunen in Nordrhein-Westfalen organisiert und angeboten. Von insgesamt mehr als 30 KITA-MOVE-Fortbildungen 2013 standen dem ginko neun Datensätze zur Auswertung zur Verfügung, deren Ergebnisse im Folgenden vorgestellt werden.

mehr lesen

Check it! goes Facebook. Suchtprävention für Jugendliche im Netz

19.02.2014 RN

Für Jugendliche spielen WhatsApp, YouTube, Facebook & Co bei der Kommunikation und Meinungsbildung eine bedeutende Rolle, die auch in der Prävention mehr und mehr genutzt wird.

In einem gemeinsamen Projekt haben die Fachstellen für Suchtvorbeugung der ginko Stiftung, der Fachstelle für Suchtprävention Aachen sowie die Fachstelle für Suchtvorbeugung inEchtzeit, Bochum, mit Check it! goes Facebook ein seriöses Angebot zur Suchtprävention im Netz entwickelt.

Das neue Angebot Check it! goes Facebook ist als digitaler Baustein in das Gesamtkonzept zur schulischen Suchtvorbeugung vor Ort eingebunden. Betreut werden die Jugendlichen von Fachkräften der Suchtprävention aus den Projektstädten Aachen, Bochum und Mülheim, die für aktuelle Inhalte, hilfreiche Anregungen und kompetente Begleitung der Heranwachsenden sorgen.

mehr lesen
Der Deutsche Weiterbildungspreis wird am 25. Februar 2014 zum fünften Mal vergeben.- Der Deutsche Weiterbildungspreis wird am 25. Februar 2014 zum fünften Mal vergeben. -

MOVE – Nominiert für den Deutschen Weiterbildungspreis

08.01.2014 RN

Das Konzept der dreitägigen Fortbildung „MOVE – Motivierende Kurzintervention am Arbeitsplatz“ ist für den Deutschen Weiterbildungspreis 2013 nominiert, der am 25. Februar 2014 vom Haus der Technik in Essen verliehen wird.

Das Haus der Technik zeichnet regelmäßig innovative Konzepte aus, die betriebliche Weiterbildung und lebenslanges Lernen beinhalten. Eine hochkarätig besetzte Jury bewertet die eingereichten Arbeiten nach den Kriterien Neuigkeitsgrad, wirtschaftliche Relevanz, Wirkungspotenzial, Praktikabilität sowie branchenübergreifende Bedeutung. Aus über 30 Einreichungen wählte sie „MOVE – Motivierende Kurzintervention am Arbeitsplatz“ unter die vier Nominierten.

"MOVE ermuntert anzusprechen statt zu kündigen."

mehr lesen
Vorstellung neuer Methoden zur Prävention der Glücksspielsucht - Vorstellung neuer Methoden zur Prävention der Glücksspielsucht -

Neue Impulse auf der Arbeitstagung für Prophylaxefachkräfte in Kleve

17.12.2013 JH

Die diesjährige Arbeitstagung für Prophylaxefachkräfte aus NRW befasste sich wieder sowohl mit der Vorstellung und Erprobung neuer als auch bereits bewährter Methoden und Projekte aus der Suchtprävention in Kreisen und Kommunen. Dabei wurde erneut ein breites Spektrum der nordrhein-westfälischen Praxis der Suchtprävention präsentiert und zur Diskussion gestellt.

mehr lesen
16 neue MOVE-Trainerinnen und -Trainer bei ihrer Ausbildung - 16 neue MOVE-Trainerinnen und -Trainer bei ihrer Ausbildung -

16. TNT-MOVE-Seminar in Nordrhein-Westfalen

13.12.2013 RN

Vom26. bis 28. November fand in Mülheim an der Ruhr zum 16. Mal das MOVE-TNT-Seminar statt. 16 beratungserfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen Prävention, Jugendhilfe und Justizvollzug ließen sich im Rahmen der dreitägigen Fortbildung zu MOVE-Trainerinnen und -Trainern fortbilden.
Die Hinführung zur „Motivierenden Gesprächsführung“ bildet das Herzstück der Fortbildung „MOVE – Motivierende Kurzintervention bei konsumierenden Jugendlichen“.

mehr lesen
aktualisierte Fassung der Broschüre- aktualisierte Fassung der Broschüre -

Doping im Freizeitsport nimmt zu

02.12.2013 AK

Immer mehr Hobbyathleten greifen zu leistungssteigernden Mitteln
Doping ist kein „Privileg“ der Spitzenathleten. Mittlerweile nimmt fast jeder vierte Freizeitsportler Substanzen, die auf der Dopingliste stehen, ein. Die Zahl der Männer ist dabei deutlich höher, als die der Frauen. Die meisten von ihnen sind zwischen 18 und 29 Jahre alt.

In Zusammenarbeit mit dem BKK Landesverband Nordwest konnte das Fachblatt Sport & Medikamente mit dem Schwerpunkt "Doping" im Freizeitsport überarbeitet und aktualisiert werden und steht ab heute wieder als Download unter http://ginko-stiftung.de/landeskoordination/Downloads.aspx oder zum Bestellen unter http://ginko-stiftung.de/material.aspx zur Verfügung. Zugleich wurde zum Thema auch ein kleiner Film produziert, der unter www.bkk-webtv.de angesehen werden kann.

mehr lesen
Prophylaxefachkräfte bei der Schulung "Online-MOVE"- Prophylaxefachkräfte bei der Schulung "Online-MOVE" -

"Online-MOVE" - Motivierende Kurzintervention bei exzessivem Medienkonsum

19.11.2013 RN

Motivierende Kurzintervention bei exzessivem Medienkonsum

„Lena scheint mit ihrem Smartphone regelrecht verwachsen, sie kriegt ihre unmittelbare Umgebung gar nicht mehr mit vor lauter Chatten.“  „Max sitzt nächtelang vorm Rechner und wird in der Schule immer schlechter, kein Wunder!“

Medienkonsum präsentiert sich mittlerweile in vielen verschiedenen Facetten und unterliegt dauernder Veränderung. Gleich bleibt die Unsicherheit und Sorge der „digital immigrants“ (der vor 1980 Geborenen) diesen Entwicklungen gegenüber.

mehr lesen
Leitfaden zur Alkoholprävention im Karneval- Leitfaden zur Alkoholprävention im Karneval -

Neuer Leitfaden zur Alkoholprävention im Karneval

04.11.2013 RN

Rechtzeitig vor Beginn der Karnevalssession 2013/2014 hat die Landeskoordinierungsstelle für Suchtvorbeugung einen Leitfaden zur Prävention im Karneval herausgegeben. Die neue Broschüre gibt Hinweise zur Vorbeugung des Alkoholmissbrauchs während der Karnevalszeit und wurde von einer interdisziplinären Arbeitsgruppe von Fachleuten verschiedener Institutionen aus Städten der „Rheinschiene“ erarbeitet. Sie soll als Arbeitshilfe zur Vermittlung von Grundlagen für eine nachhaltige und vernetzte Prävention des exzessiven Alkoholkonsums im Rahmen von Brauchtumsveranstaltungen wie dem Karneval dienen. Dazu enthält der Leitfaden entsprechende Informationen sowie gezielte Hinweise für Maßnahmen im Rahmen einer gemeinsamen kommunalen Prävention und frühzeitigen Intervention.

Die Broschüre kann gegen Übernahme der Versandkosten bei der ginko Stiftung für Prävention angefordert werden.

Bundesweite „Fachkonferenz zur kommunalen Alkoholprävention“

23.10.2013 RN

Vom 29. bis 30.10.2013 findet in Düsseldorf eine bundesweit ausgeschriebene Fachkonferenz zur „Kommunalen Alkoholprävention“ statt. Die von der Landeskoordinierungsstelle Suchtvorbeugung NRW / ginko Stiftung für Prävention im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bundesweit ausgerichtete Fachkonferenz ermöglicht einen interdisziplinären Fachaustausch zu verschiedenen Strategien der kommunalen Alkoholprävention. Den weit über einhundert Teilnehmenden, die unter anderem aus der Suchtprävention, dem öffentlichen Gesundheitswesen sowie der kommunalen Verwaltung kommen, wird an den zwei Konferenztagen eine überregionale Diskussionsplattform zum intensiven Wissens- und Erfahrungsaustausch geboten.

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Programm der Fachkonferenz „Kommunalen Alkoholprävention“

Nachricht 111 bis 120 von 316

HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf