Landes­koordinierungs­stellefür Sucht­vorbeugungin NRW

Kontrast
Broschüren zum Thema- Broschüren zum Thema -

Führungskräfteschulung zum Thema Suchtprävention am Arbeitsplatz

21.10.2016 AK

Im Rahmen einer ganztägigen Fortbildung zur betrieblichen Gesundheitsförderung wurden Führungskräfte der Bundesagentur für Arbeit aus verschiedenen Städten für die Ursachen und Folgen von Suchterkrankungen am Arbeitsplatz sensibilisiert. Ausgangspunkt für die Schulung war die Weiterentwicklung der vorhandenen Dienstvereinbarung und deren Umsetzung in die Praxis. Wesentliches Ziel ist es, eine hilfreiche Arbeitsstruktur für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu etablieren.

Kernpunkte der Schulung waren Wissensvermittlung, Sensibilisierung, Veränderungsmotivation und die Umsetzung der Interventionskette bei konkreten Auffälligkeiten. Workshopleiter Norbert Kathagen wählte einen abwechslungsreichen Methoden-Mix und ermöglichte somit engagierten Führungskräften vielfältige Lernerfahrungen in einer angenehmen Atmosphäre. Die positiven Rückmeldungen bestätigen die Bedeutung, dieses anspruchsvolle Thema im betrieblichen Alltag aufzugreifen und gesunde und suchtpräventive Rahmenbedingungen bei der Arbeit zu schaffen.

 

Thema des Forums Suchtprävention: Cannabisregulierung- Thema des Forums Suchtprävention: Cannabisregulierung -

Forum Suchtprävention tagte in der Kartause Ittingen in der Schweiz

19.09.2016 RN

Das international besetzte Forum Suchtprävention befasste sich vom 14.-16.09.2016  mit der Thematik der Cannabisregulierung und den damit verbundenen Konsequenzen für den Jugendschutz und die Suchtprävention.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Luxemburg und Lichtenstein erörterten die bisherigen Erfahrungen mit der Cannabislegalisierung und -regulierung auf internationaler Ebene, um auf dieser Grundlage die Fragen des Jugendschutzes und der Suchtprävention in den einzelnen Ländern zu bearbeiten.

Dabei zeigte sich eine deutliche Übereinstimmung in Hinblick auf die vorhandenen konzeptionellen Ansätze sowie auf die Notwendigkeit einer Umsetzung geeigneter Maßnahmen im Rahmen der Prävention und des Jugendschutzes mit dem Focus auf eine Jugendförderung.

Ministerin Barbara Steffens, Ministerin Sylvia Löhrmann und Schulleiterin Kristina Mandalka - Ministerin Barbara Steffens, Ministerin Sylvia Löhrmann und Schulleiterin Kristina Mandalka -

Mitmach-Parcours der Landesinitiative „Leben ohne Qualm“ startet NRW-Tour

14.09.2016 RN

Zum neuen Schuljahr stellt die Landesinitiative „Leben ohne Qualm“ in der Georg Schulhoff Realschule in Düsseldorf den völlig neu gestalteten „LoQ-Parcours“ zur Tabakprävention vor.
Der Parcours ist ein Angebot für Schulen, um mit Schülerinnen und Schülern verschiedene Facetten des Themas „(Nicht)Rauchen“ unterhaltsam aufzugreifen.
Gesundheitsministerin Barbara Steffens und Schulministerin Sylvia Löhrmann eröffneten den Parcours.

mehr lesen

Grundschul-MOVE – Motivierende Kurzintervention bei Eltern im Primarbereich

12.09.2016 RN

MOVE-Trainerinnen und -Trainer aus Österreich, der Schweiz und NRW kamen in der Akademie „Die Wolfsburg“ zusammen, um an zwei Tagen die neue Aufsatz-Schulung „Grundschul-MOVE“ für Gespräche mit Eltern kennenzulernen und die Anwendung der Gesprächsführung zu trainieren Grundschul-MOVE ist ein Angebot für pädagogische Fachkräfte zur Gesprächsführung mit Eltern. Ziel ist es, Motivation zur Verhaltensänderung in der Erziehungsarbeit und der Gesundheitsförderung bei schwer erreichbaren und wenig motivierten Eltern zu stärken.

mehr lesen

ginko Stiftung für Prävention ab sofort bei Facebook

16.08.2016 RN

Die ginko Stiftung für Prävention als Landeskoordinierungsstelle für Suchtvorbeugung in NRW ist mit einer eigenen Facebook-Seite an den Start gegangen.

Suchtprävention ist in den sozialen Netzwerken nach wie vor eher ein Nischenthema, obwohl in den vergangenen Jahren immer mehr Institutionen das weltweit größte soziale Netzwerk als Medium für ihre Öffentlichkeitsarbeit nutzen.

mehr lesen

Suchtprävention mit Actionbound

04.08.2016 RN

Alkohol, Glücksspiel, Cannabis?
Fotos, Schatzsuche, Filme, Interviews!

Mit dem Actionbound „Check it!-Tour in Mülheim“ bietet die ginko Stiftung für Prävention seit neuestem ein weiteres mediengestütztes Angebot zur Suchtprävention.

Ein Actionbound ist eine interaktive Smartphone-Rallye. Mit der Actionbound-App können spannende, unterhaltsame und lehrreiche Bounds gespielt werden. Neben ihrem Aufbau als Quiz ähneln sie einer klassischen Schnitzeljagd oder dem Geocaching, enthalten aber zusätzlich themenspezifische Medieninhalte.

Mit der „Check it!-Tour in Mülheim“ können Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Unterrichtseinheit „Check it!“ verschiedene Fragen und Aufgaben rund um die Themen Sucht und Suchtmittel, wie z. B. Alkohol, Tabak, Cannabis, oder auch stoffunspezifische Suchtformen wie das Glücksspiel bearbeiten. Dazu können sie selber Fotos, Audio- und Videoinhalte erstellen und hochladen.

Mehr Informationen: http://ginko-stiftung.de/actionbound

 

Dr. Eveline Maslon (BZgA), Fabian Kirking (Filmpassage Mülheim GmbH), Barbara Steffens (NRW-Gesundheitsministerin), Dr. Hans-Jürgen Hallmann (ginko Stiftung für Prävention), Bürgermeisterin Magarete Wietelmann, Foto: Sinus - Büro für Kommunikation GmbH - Dr. Eveline Maslon (BZgA), Fabian Kirking (Filmpassage Mülheim GmbH), Barbara Steffens (NRW-Gesundheitsministerin), Dr. Hans-Jürgen Hallmann (ginko Stiftung für Prävention), Bürgermeisterin Magarete Wietelmann, Foto: Sinus - Büro für Kommunikation GmbH -

Erfolgreiche JugendFilmTage in Mülheim

01.07.2016 AK

NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Bündnis 90/Die Grünen) eröffnete in Mülheim an der Ruhr die JugendFilmTage "Nikotin und Alkohol – Alltagsdrogen im Visier" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die mit vielen örtlichen Kooperationspartnerinnen und -partnern am 28. und 29. Juni durchgeführt wurden. Rund 800 Schülerinnen und Schüler aus Mülheim an der Ruhr nahmen an den Mitmach-Aktionen und Filmvorführungen in der Filmpassage teil. In diesem Rahmen warnte die Ministerin u.a. vor einer Verharmlosung der gesundheitlichen Gefahren durch E-Zigaretten und E-Shishas, die bei vielen Jugendlichen nach wie vor beliebt sind. Risiken und Gefahren würden allerdings oft durch die Eltern und Heranwachsenden unterschätzt.

 

WhatsOn - neue App zum Thema Medienkonsum

21.06.2016 RN

WhatsOn – so heißt die kostenlose App, mit der Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren sich mit dem Thema Medienkonsum auseinandersetzen können. Sie steht kostenlos im Google Play Store zum Download bereit, kann im Browser und als Facebook-App angeklickt werden.

Mit WhatsOn greift die ginko Stiftung für Prävention ein Thema auf, das im aktuellen Drogen- und Suchtbericht einen Schwerpunkt bildet: den pathologischen Internetgebrauch und exzessives Computerspielen.

mehr lesen

Bundesweite Verbreitung von Kita-MOVE - Förderpartnerschaft geschlossen

10.06.2016 RN

Kita-MOVE, die Fortbildung für pädagogische Fachkräfte im Elementarbereich zur motivierenden Ansprache von Eltern, wird ab jetzt – in einem deutlich höheren Maß als bislang – bundesweit verbreitet.

Jedes Bundesland wird die Möglichkeit erhalten, geeignete Fachpersonen als Kita-MOVE-Trainer/innen ausbilden zu lassen. Die zertifizierten Kita-MOVE-Trainer/innen können dann in ihrem Kreis, in ihrer Kommune Kita-MOVE durchführen, was kurze Wege, geringere Kosten (als Referentenbuchung aus der Ferne) bedeutet sowie kommunale Netzwerkarbeit ermöglicht.

Kita-MOVE wird – wie es sich bei allen MOVE-Angeboten bewährt hat - über länderspezifische Netzwerkpunkte verbreitet. Bis heute gibt es erste Kooperationen mit Baden-Württemberg (Suchtprophylaxe e.V.), Rheinland-Pfalz (Landeszentrale für Gesundheit RLP), Berlin (Fachstelle für Suchtprävention Berlin) und jenseits von Deutschland auch mit Wien (Institut für Suchtprävention – ISP).

mehr lesen
300 Ballons stiegen an der St. Georg Schule in Borken auf- 300 Ballons stiegen an der St. Georg Schule in Borken auf -

Weltnichtrauchertag 2016: Jede Menge Botschaften für das Nichtrauchen

07.06.2016 RN

Jedes Jahr findet am 31. Mai der Weltnichtrauchertag statt. Rund 3.000 Schülerinnen, Schüler und Erwachsene aus insgesamt 14 Regionen Nordrhein-Westfalens nahmen an der Gemeinschaftsaktion der Landesinitiative „Leben ohne Qualm“ teil.

Mit Aktionen wie der „Ballonaktion“ zum Weltnichtrauchertag will die Landesinitiative seit 2008 gezielt den Blick auf die Vorteile des Nichtrauchens lenken.

mehr lesen
Nachricht 51 bis 60 von 311

HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf