Landes­koordinierungs­stellefür Sucht­vorbeugungin NRW

Kontrast
© LKA Düsseldorf- © LKA Düsseldorf -

Legal Highs

Als "Legal Highs" werden neue psychoaktiv wirksame Substanzen (NPS) bezeichnet, die von der Drogengesetzgebung derzeit nicht erfasst werden.

In der Regel werden Legal Highs als "Räuchermischungen" und "Badesalze" verkauft. Damit soll insbesondere der Konsum als eigentlicher Zweck verschleiert und rechtliche Bestimmungen des Betäubungsmittelgesetzes oder des Arzneimittelgesetzes umgangen werden.

Auf den Verpackungen sind die tatsächlichen psychoaktiven oder ähnlich wirkenden chemischen Wirkstoffe zumeist nicht ausgewiesen.

Mehr dazu: Herbal Ecstasy und Spice


HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf