Landes­koordinierungs­stellefür Sucht­vorbeugungin NRW

Kontrast

Neue Methodenkoffer zur Cannabisprävention in NRW verteilt

12.04.2018AK

Am Montag, den 09. April 2018 sind die ersten 22 Prophylaxefachkräfte aus NRW im Umgang mit dem neuen Methodenkoffer zur Cannabisprävention geschult worden.

Das zunehmende öffentliche Interesse sowie häufige Nachfragen seitens der Prophylaxefachkräfte und landesweit aus Schulen nach praxisorientierten Methoden zur Cannabisprävention waren ausschlaggebend für die Initiierung dieses Projektes. Vergleichbar mit dem bewährten Methodenkoffer Alkoholprävention (2012), enthält dieser neue Koffer elf unterschiedliche Methoden samt den Materialien für die interaktive Arbeit mit älteren Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum Thema Cannabiskonsum und den damit verbundenen Risiken.

 

In dem zugehörigen 138 Seiten umfassenden Methodenhandbuch sind sämtliche Übungen zur Anwendung in Schulklassen und vergleichbaren Gruppen detailliert dargestellt. Die Methoden sind in einer zur praktischen Umsetzung empfohlenen Reihenfolge chronologisch angeordnet. Jede Methode wird darin nach dem Schema Ziele, Zielgruppen, Aufbau, Durchführung, Anwendungsempfehlung, Auswertungshinweise, Materialien und einer Zeitangabe beschrieben.

Das Cannabis-Präventionsprogramm "Stark statt breit" und somit auch der Methodenkoffer richtet sich an junge Erwachsene zwischen 14 und 25 Jahren mit dem Ziel, über die körperlichen und psychischen Auswirkungen des Cannabiskonsums zu informieren, die rechtlichen Folgen zu verdeutlichen und die Haltung zu Cannabis in Frage zu stellen. Vor allem aber zielt es darauf ab, mit den Jugendlichen, jungen Erwachsenen, aber auch z. B. mit Eltern erlebnisorientiert in Kontakt zu kommen, aktiv zu diskutieren, sie wahrzunehmen mit ihren eigenen Meinungsbildern, ihren Bedürfnissen und Befürchtungen. "Stark statt breit" will aufklären, die Persönlichkeit stärken und mögliche Alternativen zum Drogenkonsum aufzeigen.

Mit dem Koffer und dem dazugehörigen Handbuch erhalten die Nutzer/innen – pädagogische Fachkräfte in Schulen und Jugendeinrichtungen – nach vorheriger Schulung durch die örtliche Prophylaxefachkraft eine praktische Material- und Methodensammlung an die Hand, mit deren Hilfe sie selbst in ihren Einrichtungen Workshops durchführen können.

Der "Stark statt breit"-Methodenkoffer zur Cannabisprävention wurde gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW im Rahmen von "Stark statt breit", dem Präventionsprogramm Cannabis Nordrhein-Westfalen.
Grundlage für die Methodenauswahl des neuen Koffers bildet der "Alfred-Koffer" (Suchthilfe Essen direkt) und der "Cannabis-Präventionskoffer" der Suchtkrankenhilfe im Caritasverband Paderborn. Zudem wurden im Vorfeld alle Prophylaxefachkräfte gebeten, ihre gängigen Arbeitsmethoden zur Cannabis-Prävention zur Verfügung zu stellen. Sämtliche Methoden wurden ausgewertet und in der Darstellung vereinheitlicht.

Am 26.04. findet in Mülheim eine zweite Fortbildung für 26 weitere Prophylaxefachkräfte statt. Insgesamt stehen 100 neue Methodenkoffer zur Verfügung, so dass NRW-weit jeder Kreis bzw. kreisfreie Kommune mindestens einen Koffer nach vorheriger Schulung kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommt.


HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf