Landes­koordinierungs­stellefür Sucht­vorbeugungin NRW

Kontrast Leichte Sprache

Schäden durch Nikotin, Teer und andere Schadstoffe

Nikotin verursacht Gefäßverengungen, die Herz- und Kreislaufschäden zur Folge haben. Das Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu bekommen, wird erhöht. Durch mangelhafte Durchblutung des Körpers kann die Sehkraft nachlassen. Verschlüsse in den Blutgefäßen der Beine verursachen das sogenannte Raucherbein, das im schlimmsten Fall amputiert werden muss.
Neben dem Nikotin enthält der Tabakrauch zahlreiche weitere Schadstoffe. Etwa 40 davon sind krebserregend, unter anderem der Teer.

Diese winzigen Teerteilchen setzen sich in den Lungen und Bronchien ab und schädigen bzw. zerstören dort die Flimmerhärchen, die die Atemluft filtern. Die Atemorgane werden anfällig für Bakterien und Viren. Starker Husten und chronische Bronchitis sind erste Anzeichen für eine Schädigung der Atemwege. Lungenkrebs gilt als typische Raucherkrankheit. Die Deutsche Krebsgesellschaft geht davon aus, dass 90% aller Menschen, die an Lungenkrebs sterben, Rauchende sind.
Kohlenmonoxid ist ein weiterer gefährlicher Bestandteil des Tabakrauchs. Das giftige Gas gelangt ins Blut und wird dort anstelle des lebenswichtigen Sauerstoffs an die roten Blutkörperchen gebunden. Sauerstoffmangel ist die Folge.
Rauchen verringert langfristig die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit und verkürzt die Lebenserwartung. In Deutschland sterben an den Folgen des Rauchens jährlich zwischen 100.000 und 120.000 Menschen, davon sind etwa 60% männlich (Mons 2011). Weitere geschätzte 3.300 Menschen sterben an den Folgen des Passivrauchens (DKFZ 2009).

Gesundheitsschäden auf einen Blick

  • Erhöhte Krankheitsanfälligkeit durch chronische Bronchitis,
  • Schwere Atemnot durch Lungenblähung (Emphysem),
  • Lungen- und Bronchialkrebs, Kehlkopf- oder Mundhöhlenkrebs,
  • Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße und äußeren Gliedmaßen durch Verengung und Verkalkung der Blutgefäße (Raucherbein),
  • Magenschleimhautentzündungen, Magengeschwüre sowie
  • Negative Auswirkungen auf den Stoffwechsel, das Skelett, den Zahnhalteapparat, die Augen und die Fruchtbarkeit.

Die durch Rauchen verursachten volkswirtschaftlichen Gesamtkosten - zum Beispiel Krankheit und Frühinvalidität - betragen jährlich 33,6 Milliarden Euro (Adams/Effertz 2011).


HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf