Fachstelle für Sucht­vorbeugung
Jugend­beratungs­stelle
in Mülheim an der Ruhr

Kontrast Leichte Sprache
Prävention exzessiven Medienkonsums- Prävention exzessiven Medienkonsums -

WhatsOn - Einfach mal abschalten

27.02.2024 NK

Die Prävention von exzessiver Mediennutzung war Thema des Elterncafes in der Grundschule am Steigerweg im Mülheim. Ziel war es, mit den ca. 20 anwesenden Mütter und Väter einen sensiblen, risikominimierenden und alltagstauglichen Umgang mit dem Thema Medien in der Familie zu entwickeln. Gemeinsam wurden in einem lebendigen Austausch verschiedene Themenbereiche angesprochen und diskutiert, z.B.:

mehr lesen
Das Orga-Team- Das Orga-Team -

Familienfreundliche Zone am Karnevalszug in Mülheim

14.02.2024 NK

Die Familienfreundliche Zone am Rosenmontagszug in #Mülheim wurde auch in diesem Jahr wieder hervorragend von Eltern und Kindern angenommen. So macht #Suchtprävention im Außendienst auch im Karneval Spass. Die großen und kleinen Besucher:innen konnten entspannt und ohne Sorge vor alkoholbedingten Ausfällen die Vorfreude und den tollen Zug genießen. Die Kinder jagden den Seifenblasen hinterher, erprobten sich mit den Fahrzeugen und der Bewegungsbaustelle Spielmobils des AWO Kreisverband Mülheim an der Ruhr e. V. oder kreiierten kunstvolle Kreidebilder auf den Rathausmarkt.

mehr lesen

"Feiern statt Reihern" - Suchtprävention in der Karnevalszeit

26.01.2024 NK

Alkohol scheint - wie Masken und Kostüme - zum Feiern in der Karnevalszeit dazuzugehören. Nebenwirkungen wie Trunkenheit, Übergriffe, Schlägereinen und Unfälle werden billigend in Kauf genommen. Die negativen Auswirkungen dieser Umstände und Verhaltensweisen auf Kinder und Jugendliche werden häufig nicht bedacht.

Die Alltäglichkeit des Alkohol in unserer Gesellschaft tritt gerade im Straßenkarneval deutlich zu Tage.

Unter dem Motto "Feiern statt Reihern" begleitet der Arbeitskreis Suchtvorbeugung der kommunalen Gesundheitskonferenz daher traditionell die Karnevalszeit mit Präventionsaktivitäten. Ziel ist es,  die Alltäglichkeit im Umgang mit Alkohol zu hinterfragen, für die Risiken des Alkoholkonsums zu sensibilisieren und für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu werben - gerade auch im Hinblick auf unser Vorbildverhalten Kindern gegenüber.

mehr lesen
Bezirksjugendforum- Bezirksjugendforum -

Bezirksjugendforum „Wege schaffen – Beteiligung stärken“

22.01.2024 NK

Das vom Amt für Kinder, Jugend, Schule, und Integration organisierte Bezirksjugendforum in der Westenergie Sporthalle bot eine einzigartige Plattform für den direkten Austausch zwischen Schüler:innen der Gustav-Heinemann-Gesamtschule und der Hauptschule am Hexbachtal sowie hochkarätigen Vertreter:innen aus Politik, Verwaltung und anderen wichtigen Akteuren der Stadt Mülheim an der Ruhr. Unterstützung gab es durch Mitarbeitende der Arbeitsgemeinschaft der offenen Türen (AGOT).

Politische Bildung und Partizipation

Die Beteiligung von Jugendlichen an politischen Prozessen fördert u.a. das Verständnis für Selbstverantwortung und Verantwortung für die Gesellschaft und stärkt die Demokratiebildung.

mehr lesen
Begrüßung und Auswertung in der Gruppe- Begrüßung und Auswertung in der Gruppe -

Der ALK-Parcours und gesundheitsfördernde Lebensweisen

15.01.2024 NK

Der erste Schultag nach den Ferien an der Willy Brandt-Schule markierte nicht nur den Beginn des Unterrichts nach den Ferien, sondern auch einen Tag der vertieften Auseinandersetzung mit Alkoholkonsum. Die Mitarbeitenden der Fachstelle für Suchtprävention führten mit den Schüler*innen des 8. Jahrgangs den interaktiven ALK-Parkours der Landeskampagne "Sucht hat immer eine Geschichte" #ShieG durch, der eine fesselnde Gelegenheit bot, spielerisch und informativ mehr über das Thema Alkohol zu erfahren.

mehr lesen
Der Einfluss wird groß...- Der Einfluss wird groß... -

"PHILOTES – Spiel um Freundschaft"

28.11.2023 NK

In Kooperation mit dem Amt für Kinder, Jugend und Schule und der ginko Stiftung für Prävention führte das Theaterspiel Witten das beeindruckende Theaterstück "PHILOTES – Spiel um Freundschaft" an der Gustav-Heinemann Gesamtschule in Mülheim auf. In zwei Vorstellungen erlebten 210 Schüler:innen  des 7. Jahrgangs eine eindringliche Auseinandersetzung mit dem vieldiskutierten Thema "exzessive Mediennutzung".

Die Verbreitung von Smartphones und digitalen Medien hat die Art und Weise, wie wir kommunizieren, tiefgreifend verändert. In einer Welt, in der die virtuelle Realität zunehmend die reale ersetzt, sind Kinder und Jugendliche besonders anfällig für exzessiven Medienkonsum. Das Stück "PHILOTES – Spiel um Freundschaft" nimmt sich dieser Thematik auf einfühlsame und lebensnahe Weise an, um die Schüler:innen für die Auswirkungen exzessiver Mediennutzung zu sensibilisieren.

mehr lesen

Seelische Gesundheit bei Jugendlichen

13.11.2023 NK

Umfassende Daten und Studien belegen, dass psychische Gesundheitsprobleme bei Jugendlichen ein drängendes Problem sind, das weitreichende Auswirkungen auf ihre Lebensqualität und ihre Zukunft hat. Ängste, Panikattacken, depressive Phasen und selbstverletzendes Verhalten sind Teil der Entwicklung vieler Jugendlicher und können sowohl sie selbst als auch ihre Eltern besorgen. Es ist von entscheidender Bedeutung, die Prävention, Behandlung und Unterstützung für psychisch belastete Jugendliche zu verstärken, um sicherzustellen, dass sie die Hilfe erhalten, die sie benötigen, um gesunde und glückliche Erwachsene zu werden.

mehr lesen
Breit - mein Leben als Kiffer- Breit - mein Leben als Kiffer -

Prävention von Cannabismissbrauch: "Breit, mein Leben als Kiffer" bietet Jugendlichen Aufklärung und Austausch

24.10.2023 RN

Die geplante Legalisierung von Cannabis durch die Bundesregierung sorgt derzeit für hitzige Diskussionen. Insbesondere bei Jugendlichen stellen sich Fragen nach den potenziellen Gefahren des Cannabiskonsums. Um Antworten auf diese Fragen zu geben, veranstalten das Mülheimer Amt für Kinder, Jugend, Schule und Integration und die ginko Stiftung für Prävention unter dem Motto "Breit, mein Leben als Kiffer" am 26.10.23 an der Kollegschule Stadtmitte und am 27.10.23 am Gymnasium Heißen Lesungen mit Diskussionen und Informationsvermittlung.

mehr lesen

Cannabis, Alkohol, exzessive Mediennutzung - Fortbildungen für Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter*innen, Jugendarbeit*innen

20.09.2023 NK

Die ginko Stiftung stellt Fachkräften in Mülheim Methodenkoffer zumVerleih zur Verfügung und schult interessierte Fachkräfte aus Schule und Jugendarbeit im Umgang mit den Inhalten und Materialien. Ziel ist es, durch Einsatz der Methodenkoffer mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und Sie für Konsummotive, Wirkungen und Folgen des Konsums zu sensibilisieren und zu altersgemäß zu cleveren und kritischen Entscheidungen zu ermutigen. Die enthaltenen Methoden ermöglichen einen lebendigen und informativen Ansatz um mit jungen Menschen auf Augenhöhe in Kontakt zu kommen.

Fortbildung Methoden-Koffer "Cannabis" Am 18.10. 23 von 14.00-17:00 Uhr in der ginko Stiftung, Kaiserstr.90, 45468 Mülheim an der Ruhr

Fortbildung Methoden-Koffer "Exzessive Mediennutzung" Am 06.11.23 von 14.00-17:00 Uhr in der ginko Stiftung, Kaiserstr.90, 45468 Mülheim an der Ruhr

Fortbildung Methoden-Koffer "Alkohol" Am 13.11-23 von 14.00-17:00 Uhr in der ginko Stiftung, Kaiserstr.90, 45468 Mülheim an der Ruhr

mehr lesen
Suchtprävention und Nichtrauchen- Suchtprävention und Nichtrauchen -

Leben ohne Qualm-Parcours wieder in Mülheim an der Ruhr

05.09.2023 NK

Rauchen ist eine der größten Gesundheitsgefahren unserer Zeit. Obwohl die negativen Auswirkungen des Rauchens auf die Gesundheit als allgemein bekannt gelten, ist das Rauchen weit verbreitet. Um den Einstieg ins Rauchen zu vermeiden, haben wir den „Leben ohne Qualm“ (LoQ)- Parcours an die Realschule Broich nach Mülheim geholt.  An zwei Tagen hatten die Schuler*innen des gesamten 7. Jahrgang die Möglichkeit den Parcours zu durchlaufen und sich intensiv mit dem Thema Rauchen auseinanderzusetzen

mehr lesen
Nachricht 1 bis 10 von 292

HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf