Fachstelle für Sucht­vorbeugung
Jugend­beratungs­stelle
in Mülheim an der Ruhr

Kontrast Leichte Sprache

Angebote zum Thema Alkohol

13.08.2013RN


Blueboys

Blueboys ist ein Planspiel zu Alkoholkonsum und Sozialkompetenz speziell für Jungen im Alter zwischen 12 bis 14 Jahren. In diesem Alter haben Jungen bereits einige Erfahrungen mit der Entwicklung ihrer männlichen Persönlichkeit gesammelt und sind auf der Suche nach Orientierung in Bezug auf ihre künftige männliche Identität. Dabei spielt das Austesten von Grenzen eine große Rolle.

Titelbild Blueboys

Mit dem Planspiel blueboys werden zwei geschlechtsspezifische Aspekte der männlichen Sozialisation bearbeitet: zum einen das Thema Alkoholkonsum bzw. -missbrauch und zum andern das Sozial- und Gruppenverhalten von Jungen.

Der Alkoholkonsum von Jungen unterscheidet sich in der Regel sowohl quantitativ als auch qualitativ von dem der Mädchen. Im statistischen Mittel trinken Jungen deutlich mehr und häufiger Alkohol als Mädchen. Zudem wird insbesondere das "Kampftrinken", also exzessiver Alkoholkonsum in kurzer Zeit, als falsch verstandener Ausdruck von Männlichkeit angesehen und praktiziert.

Ein Ziel des Planspiels ist es, zu verdeutlichen, dass sich in dieser Form des Alkoholkonsums das typische männliche Leistungsdenken widerspiegelt und dieses Verhalten von Männern nicht angeboren ist, sondern gesellschaftlich produziert wird und damit veränderbar ist. Durch eine solche Sicht wird es den Jungen ermöglicht bzw. erleichtert, aus solchen Ritualen auszusteigen ohne "unmännlich" zu sein.

Ein zweiter zentraler Aspekt des Planspiels betrifft das Sozial- und Gruppenverhalten von Jungen in Bezug auf ihr Kommunikations- und Problemlöseverhalten. In reinen Jungengruppen sind sie selbst gefordert, selbst für ein gutes Gruppenklima zu sorgen und auftretende Schwierigkeiten und Konflikte partnerschaftlich und konstruktiv zu lösen, was in gemischten Gruppen häufig Mädchen übernehmen.

Das Planspiel dauert ca. 4 Stunden. Die Durchführung wird von männlichen Pädagogen übernommen, die in ihrer Spielleiterfunktion automatisch eine Vorbildfunktion als Rollenmodell für Jungen übernehmen. Für Jungen ist es wichtig Männer zu haben, die ihnen ein "Mannsein" jenseits von überkommenen Männlichkeitsbildern vorleben.

Download Konzept: Blueboys-gesamt.pdf (1,6 MB)

Wenn Sie sich für die Durchführung des Konzeptes an Ihrer Schule interessieren, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf:

Norbert Kathagen
Tel.: 0208 300 69-44
E-Mail: 6E2E6B6174686167656E4067696E6B6F2D7374696674756E672E6465


Methodenkoffer Alkoholprävention

methodenkoffer_Logo_ShieG_web.jpgIm Rahmen der Landeskampagne "Sucht hat immer eine Geschichte" (#ShieG) des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW wird ein Präventionskoffer angeboten, welcher zahlreiche Methoden zur Alkoholprävention bei Jugendlichen enthält. Ziel der lebensweltbezogenen Methoden ist es, Jugendlichen Hinweise und Regeln für einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Alltagsdroge Alkohol zu vermitteln.

In Mülheim an der Ruhr besteht die Möglichkeit, zwei dieser Koffer kostenfrei an Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter/innen sowie weitere pädagogische Fachkräfte zu verleihen, um deren Arbeit in der Prävention zu unterstützen. Voraussetzung dafür ist die vorherige Teilnahme der Lehr- bzw. Fachkräfte an einem Workshop, in dem die Inhalte und Methoden des "Alkohol-Koffers" und dessen Einsatzmöglichkeiten vorgestellt werden. Die Die Fachstelle für Suchtvorbeugung bietet regelmäßig entsprechende Fortbildungen an.

Neben allgemeinen Informationen zum gegenwertigen Alkoholkonsum enthält der Koffer interaktive Spielideen, Möglichkeiten zur Gestaltung eines Suchtverlaufs, spezielles Filmmaterial, Rauschbrillen sowie eine Vielzahl praktischer Tipps zur Umsetzung der Methoden in der pädagogischen Arbeit. Der Koffer bietet die Möglichkeit, eine einzelne Einheit zum Thema durchzuführen, aber auch ganze Projekttage je nach Zielgruppe und Bedarf zu gestalten.


ALK-Parcours

Der ALK-Parcours ist ein Bestandteil der Landeskampagne "Sucht hat immer eine Geschichte" (#ShieG) des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales. Durch ihn wird den Schüler/innen eine interaktive Auseinandersetzung mit dem Thema Alkoholkonsum und –missbrauch im Jugendalter geboten. Ziel ist es u.a. eine reflektierende Haltung in Bezug auf Alkoholkonsum zu fördern, um somit zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu gelangen.

Alk Parcours flyer.pngDer ALK-Parcours besteht aus fünf Stationen

  1. Alles was Recht ist!
  2. Wie stehst Du zu Alkohol?
  3. Was stellt der Alkohol, in Deinem Körper an?
  4. Wie möchtest Du gerne angemacht werden?
  5. Wie verändert der Alkohol Deine Reaktionen?

Hinter diesen Überschriften stehen die Themen Jugendschutz und Aufsichtspflicht, Straßenverkehr und Alkohol, Aufbau des Körpers, Wege des Alkohols bei der Aufnahme/dem Abbau und damit verbunden mögliche Schädigungen, Verhaltensveränderungen durch Alkoholkonsum, Ausfallserscheinungen beim Alkoholrausch, alternative Kontaktmöglichkeiten ohne Alkohol.

An jeder Station werden Aufgaben gelöst und Punkte gesammelt. Pro Station stehen ca. 10 Minuten Zeit zur Verfügung. Dabei sind Wissen, Geschick und Kreativität gefragt. Am Ende gibt es eine kleine Preisverleihung für die einzelnen Gruppen.

Buchung

Der ALK-Parcours kann gegen eine Leihgebühr von 250,00 Euro/Tag gebucht werden. Diese beinhaltet neben dem Transport, Auf- und Abbau des ALK-Parcours die Bereitstellung einer unterstützenden Fachkraft sowie Kosten für Benzin und Versicherung.

Kontakt:
Armin Koeppe
Tel.: 0208 – 300 69 38 
E-Mail: 612E6B6F657070654067696E6B6F2D7374696674756E672E6465

Rahmenbedingungen

Benötigt wird eine Stellfläche von 80 bis 100 qm in einem oder zwei abschließbaren Räumen mit Stromanschluss. Die Fläche sollte möglichst barrierefrei sein. Der Aufbau des Parcours dauert etwa 45 Minuten und erfolgt in der Regel zwischen 08:00 und 09:00 Uhr.

Der Parcours wird von einer Fachkraft mit der Unterstützung durch zwei bis drei Mitglieder des Kollegiums betreut. Diese werden nach dem Aufbau mit dem Parcours und der Betreuung einer Station vertraut gemacht. Die Durchführung des Alk-Parcours für eine Schulklasse nimmt ungefähr eine Doppelstunde in Anspruch. An einem Tag können daher maximal vier Klassen den Parcours durchlaufen.

Download Flyer ALK-Parcours Informationen für Schulen.pdf

Weitere Informationen zum ALK-Parcours und der Landeskampagne "Sucht hat immer eine Geschichte"
http://www.suchtgeschichte.nrw.de/


Video-Kreativ-Workshop "Sucht hat immer eine Geschichte" (#ShieG)

Über die Landeskampagne "Sucht hat immer eine Geschichte" werden jährlich fünf kostenlose Video-Workshops angeboten, die sowohl im Schulbereich als auch in Jugendfreizeiteinrichtungen durchgeführt werden können.

In einem solchen Workshop erarbeitet eine Gruppe von ca. acht Jugendlichen (12 bis 18 Jahre) einen Songtext rund um das Thema Sucht. Das Spektrum dabei ist breit und es kann sowohl um legale wie illegale Stoffe gehen als auch um Verhaltensweises mit Suchtcharakter. Als Voraussetzungen sollten die Jugendlichen verbindliches Interesse und Spaß an der Sache mitbringen und müssen noch keine erfahrenen Musiker/innen sein. Das Equipment wird gestellt und von dem Workshop-Leiter mit in die Einrichtung gebracht. Der Zeitaufwand liegt bei ca. 16 Stunden an dem Wochenende.

Neben der Song-Aufnahme und der Produktion einer CD werden mit den Jugendlichen ein CD-Cover und ein Videoclip zu einem ausgewählten Song produziert.

Weitere Ergebnisse aus den letzten Workshops sind hier zu sehen:
www.suchtgeschichte.nrw.de/youth und YouTube.

Bei Interesse an der Durchführung eines Video-Kreativ-Workshops in Ihrer Einrichtung nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf:

Deike Kranz
Tel.: 0208 300 69-45
E-Mail: 642E6B72616E7A4067696E6B6F2D7374696674756E672E6465 

Norbert Kathagen
Tel.: 0208 300 69-44
E-Mail: 6E2E6B6174686167656E4067696E6B6F2D7374696674756E672E6465


HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf