Fachstelle für Sucht­vorbeugung
Jugend­beratungs­stelle
in Mülheim an der Ruhr

Kontrast Leichte Sprache

Öffentliche Aktionen

Die ginko-Stiftung für Prävention spricht unterschiedliche Zielgruppen an und greift aktuelle Themen und Entwicklungen auf, wie z.B. hochpotente Cannabisprodukte, Hirn-Doping, Suchtgefährdung durch Apps und PC-Spiele oder biogene Drogen. Zum Aufgabengebiet von ginko zählt außerdem die Durchführung besonderer Informationsveranstaltungen für interessierte Bürgerinnen und Bürger bei Parteien, Kirchengemeinden, Vereinen und Verbänden.

mehr lesen

Breit – mein Leben als Kiffer

Auf Einladung des Amtes für Kinder Jugend und Schule und der ginko Stiftung für Prävention liest Amon Barth, anlässlich des Internationalen Tages gegen Drogenmissbrauch, aus seinem autobiographischen Buch „Breit - Mein Leben als Kiffer“.  Er wird am 26.06. am Berufskolleg Stadtmitte und am 27.06.18 an der Willy-Brandt-Gesamtschule authentisch und lebensnah von seinen Erfahrungen mit Cannabis, dem Klinikaufenthalt wegen einer Psychose, seiner überwundenen Abhängigkeit und den Folgen berichten. Bei insgesamt 4 Lesungen wird er gemeinsam mit Norbert Kathagen von ginko Stiftung, mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen anschließend ins Gespräch kommen.

mehr lesen

Internationaler Tag gegen Drogenmissbrauch

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will mit dem „Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch" am 26. Juni einen Rahmen schaffen, um den weltweiten Problemen von Drogenkonsum und -abhängigkeit vorzubeugen. Da Cannabis in Deutschland die am weitesten verbreitete illegale Droge ist, initiiert die ginko Stiftung für Prävention jährlich spezielle Vorbeugungsmaßnahmen zu diesem Thema.

Autorenlesung "Breit - mein Leben als Kiffer", Alfred - der grüne Koffer", Mitmachparcours "Cannabis - Quo vadis?", Theaterveranstaltungen

mehr lesen

Weltnichtrauchertag

Der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) 1987 ins Leben gerufene Weltnichtrauchertag am 31. Mai eines jeden Jahres, bietet Anlass für Aktionen rund um den Nichtraucherschutz mit Informationen und Aufklärung rund um das Thema Tabak und Nikotin.

mehr lesen

Feier statt reihern - Alkoholprävention in der Karnevalszeit

Alkoholvergiftungen, Unfälle, Schlägereien oder sexuelle Übergriffe treten als negative Begleiterscheinungen von Alkoholkonsum bzw. –missbrauch gerade in der der Karnevalszeit gehäuft auf. Die Prävention des Alkoholmissbrauchs ist deshalb gerade in dieser Zeit zu intensivieren. Deshalb führt der Arbeitskreis Suchtvorbeugung jährlich Aktionstage unter dem Motto „Feiern statt reihern" während der Karnevalszeit durch.

Ziel der Aktionstage ist es, Jugendliche über Folgen des Alkoholkonsums zu informieren und zur Reduzierung des Alkoholmissbrauchs beizutragen.

mehr lesen

Rauschende Feste

Im Rahmen von (be-)rauschenden Festen führen Mitarbeiter/-innen der Fachstelle für Suchtvorbeugung und der Jugendberatungsstelle punktuelle Aktionen zur allgemeinen Suchtprävention vor Ort durch. Über spezielle Aktivitäten im Zuge der regionalen Öffentlichkeitsarbeit treten sie mit Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt und machen informierende oder unterstützende Angebote, um suchtspezifische Themen nahezubringen und ein kritisches Bewusstsein in Hinblick auf den legalen wie illegalen Suchtmittelkonsum zu fördern.

mehr lesen

Familienfreundliche Zone auf dem Rathausmarkt

Alkohol- und rauchfreier Platz. Zur Verkürzung der Wartezeit auf den Zug wird das AWO Spielmobil einige Angebote vorbereiten. 


Medien Haus Tag

Angebote zum Mitmachen: Mauern der Stärke, Rauschbrillenparcours, Diskussion zum Thema Sucht mit einem Betroffenen, Emoji - Gefühle und Alkohol

geschlossenen Veranstaltung für Schüler*innen der Realschule Stadtmitte und der Hauptschule am Hexbachtal.



Infos zu den Veranstaltungen


Familienfreundliche Zone auf dem Rathausmarkt 24.02.2020: DK

Alkohol- und rauchfreier Platz. Zur Verkürzung der Wartezeit auf den Zug wird das AWO Spielmobil einige Angebote vorbereiten. 


Medien Haus Tag 17.02.2020: DK

Angebote zum Mitmachen: Mauern der Stärke, Rauschbrillenparcours, Diskussion zum Thema Sucht mit einem Betroffenen, Emoji - Gefühle und Alkohol

geschlossenen Veranstaltung für Schüler*innen der Realschule Stadtmitte und der Hauptschule am Hexbachtal.

HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf