Fachstelle für Sucht­vorbeugung
Jugend­beratungs­stelle
in Mülheim an der Ruhr

Kontrast Leichte Sprache

Workshops und Wettbewerbe

13.08.2013AR

HipHop verkörpert eine breite Jugendkultur, die thematisch ein vielfältiges Spektrum für die Beschäftigung in der Freizeit bietet.

HipHop Wettbewerb "Leben ohne Qualm", HipHop Workshop "Leben ohne Qualm", Video-Kreativ-Workshop "Sucht hat immer eine Geschichte", HipHop Workshop "Sucht hat immer eine Geschichte"

Anhand von HipHop-Texten und der Verwendung jugendsprachlicher Elemente können nicht nur Versmaße und Rhythmusgefühl erarbeitet und vermittelt werden, sondern auch der Spaß am eigenen Reimen und an selbstbewusst vorgetragenen, ausdrucksstarken Refrains. Jugendliche erleben hier die Fähigkeit, eigene Gedanken und Gefühle sprachlich zu fassen und sich darüber mit anderen auszutauschen.

Durch diese Form der suchtpräventiven Arbeit können Jugendliche motiviert und befähigt werden, sich selbst, d.h. ihren Gedanken und Gefühlen, ihren Freuden und Ängsten, ihren Träumen und Visionen Ausdruck zu verleihen und darüber in ihrem Selbst- und Identitätsfindungsprozess gestärkt werden.


HipHop Wettbewerb „Leben ohne Qualm“

Die Landeskampagne Leben ohne Qualm (LoQ) veranstaltet jedes Jahr einen landesweiten HipHop-Wettbewerb zum Thema Nichtrauchen. Es gibt drei Altersgruppen, in denen die jungen Musiker/-innen mit ihren Songs gegeneinander antreten können: 10-13 Jahre/ 14-17 Jahre/ ü18 Jahre.

Das Angebot richtet sich an alle interessierten Jugendlichen, die ihre Beiträge auf der Seite https://www.loq.de/hiphop/ hochladen möchten. Dort gibt es auch weitere Unterstützung, wie Sounds und Tracks und technische Informationen. Die Erfahrung zeigt, dass es gut ist, wenn die Jugendlichen, die teilnehmen möchten, in der Schule unterstützt werden, z.B. im Fach Musik. Aus Mülheim haben in der Vergangenheit bereits Schüler/-innen der Luisenschule und der Gesamtschule Saarn diesen Wettbewerb gewonnen. Es ist auch möglich einen Workshop für interessierte Schüler/-innen anzubieten und mit dem Ergebnis daraus am Wettbewerb teilzunehmen. Der Workshop muss über eine Lehrkraft bei ginko angefragt werden.

Einsendeschluss ist stets der 31. Dezember des laufenden Jahres.


HipHop Workshop „Leben ohne Qualm“

Parallel zu dem HipHop Wettbewerb bietet die Landeskampagne Leben ohne Qualm (LoQ) einen Workshop an, in dem sich Jugendliche im Alter von 10 bis 13 oder 14 bis 17 Jahren mit dem Thema Nichtrauchen auseinandersetzen. Der Workshop wird mit Musikern der Pott Poeten in deren Studio in Mülheim durchgeführt. Als Vorarbeit sollten mit den Jugendlichen in der Schule bereits ein Brainstorming und erste Texte erarbeitet worden sein.

Und hier noch ein Informations-Video von Hossam Ali (Pott Poeten) mit Hinweisen zur Vorbereitung durch die Pädagogen in der Schule: Tipps und Infovideo


Video-Kreativ-Workshop „Sucht hat immer eine Geschichte“

Über die Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte“, werden jährlich fünf kostenlose Video Workshops angeboten, die sowohl im Schulbereich als auch in Jugendfreizeiteinrichtungen durchgeführt werden können

In einem solchen Workshop erarbeitet eine Gruppe von ca. acht Jugendlichen (12 bis 18 Jahre) einen Songtext rund um das Thema Sucht. Das Spektrum dabei ist breit und es kann sowohl um legale wie illegale Stoffe gehen als auch um Verhaltensweises mit Suchtcharakter. Als Voraussetzungen sollten die Jugendlichen verbindliches Interesse/ Spaß an der Sache mitbringen und müssen noch keine erfahrenen Musiker/-innen sein. Das Equipment wird gestellt und von dem Workshop-Leiter mit in die Einrichtung gebracht. Der Zeitaufwand liegt bei ca. 16 Stunden an dem Wochenende.

Neben der Song-Aufnahme und der Produktion einer CD werden mit den Jugendlichen ein CD-Cover und ein Videoclip zu einem ausgewählten Song produziert.

Einige Ergebnisse aus den letzten Workshops sind hier zu sehen: Videobeiträge auf ginko-stiftung.de oder Videobeiträge auf youtube.com.

Wir versuchen regelmäßig einen Termin davon für Mülheimer Jugendliche in Anspruch nehmen zu können. Bei Interesse an der Durchführung eines Video-Kreativ-Workshops in Ihrer Einrichtung nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: 0208 – 300 69 -44/ -45 oder 612E7261746572696E674067696E6B6F2D7374696674756E672E6465 bzw. 6E2E6B6174686167656E4067696E6B6F2D7374696674756E672E6465


HipHop Workshop „Sucht hat immer eine Geschichte“

Im Rahmen der nordrhein-westfälischen Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte“ werden seit 2011 HipHop-Workshops mit jeweils 10 Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren zu suchtspezifischen Themen durchgeführt, d.h. die Jugendlichen thematisieren in ihren Texten ihre Erfahrungen mit exzessiven Medienkonsum, Cannabis, Essstörungen, u.a. Es stehen renommierte Musiker als Dozenten zur Verfügung. Einige Ergebnisse sind hier zu sehen und zu hören.

Ziele

HipHop verkörpert eine breite Jugendkultur, die thematisch ein vielfältiges Spektrum für die Beschäftigung in der Freizeit sowie im (fächerübergreifenden) schulischen Unterricht bietet.

Anhand von HipHop-Texten und der Verwendung jugendsprachlicher Elemente können nicht nur Versmaße und Rhythmusgefühl erarbeitet und vermittelt werden, sondern auch der Spaß am eigenen Reimen und an selbstbewusst vorgetragenen, ausdrucksstarken Refrains. Jugendliche erleben hier die Fähigkeit, eigene Gedanken und Gefühle sprachlich zu fassen und sich darüber mit anderen auszutauschen.

Durch diese Form der suchtpräventiven Arbeit können Jugendliche motiviert und befähigt werden, sich selbst, d.h. ihren Gedanken und Gefühlen, ihren Freuden und Ängsten, ihren Träumen und Visionen Ausdruck zu verleihen und darüber in ihrem Selbst- und Identitätsfindungsprozess gestärkt werden.

Die Jugendlichen setzen sich im Rahmen des Workshops mit einem frei gewählten suchtspezifischen Thema auseinander, texten/reimen dazu einen Rap und nehmen diesen anschließend unter professioneller Begleitung auf.

Das eigene (Konsum-)Verhalten sowie Beobachtungen im sozialen und räumlichen Umfeld werden von den Jugendlichen reflektiert und gemeinsam textlich „verarbeitet“. Im Austausch werden verschiedene Ursachen für den Konsum und Umgangsformen mit bestimmten Suchtstoffen wie z.B. Alkohol diskutiert, zusätzlich erhalten sie Informationen über die Risiken des Konsums.

Die einstudierten Raps werden von Profi-HipHop-Referenten aufgezeichnet, aufbereitet und den Jugendlichen zur eigenständigen Verbreitung über Social Media zur Verfügung gestellt.

Der Workshop besteht in der Regel aus zwei Teilen

Im ersten Teil erarbeiten die Jugendlichen in der Schule (Unterrichtsstunden, Projekt) bzw. in der jeweiligen Einrichtung gemeinsam mit einer Lehrkraft bzw. einer anderen Leitungsperson die Grundlagen für die späteren Songtexte.

Im zweiten Teil produzieren sie ihren Song in Zusammenarbeit mit erfahrenen Rappern. Dieser Teil dauert ca. 5 Zeitstunden. Die musikalischen Workshopleiter sind pädagogisch erfahrene Musiker/Rapper und u.a. auch Produzenten.


HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf