Fachstelle für Sucht­vorbeugung
Jugend­beratungs­stelle
in Mülheim an der Ruhr

Kontrast

MoKuSen: Motivierende Kurzintervention mit Seniorinnen und Senioren

26.11.2019NK

Am 26. und 27. März 2020 findet die 2-tägige Fortbildung in Gesprächsführung "MoKuSen – Motivierende Kurzintervention mit Seniorinnen und Senioren" in der Akademie "Die Wolfsburg" in Mülheim statt. Ziel der Schulung ist es, haupt- und ehrenamtliche Kontaktpersonen zu befähigen riskant konsumierende ältere Menschen anzusprechen und die individuelle Veränderungsbereitschaft bei ihnen zu erhöhen. Die Schulung wendet sich an professionell und ehrenamtlich in der Altenhilfe/Seniorenarbeit tätige Menschen, die in ihrem Alltag mit älteren Menschen in Kontakt stehen. (Zur Anmeldung bitte das Dokument mit einem Reader öffnen,ausfüllen und an 6E2E6B6174686167656E4067696E6B6F2D7374696674756E672E6465 senden.)

Sucht kennt keine Altersgrenze. In den letzten Jahren ist die Zahl der riskant konsumierenden bzw. suchtkranken älteren Menschen von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt angestiegen. Auch im höheren und hohen Erwachsenenalter sind Menschen nicht vor Missbrauch und Abhängigkeit von Alkohol, Medikamenten, Drogen und Tabak gefeit. Nach Schätzungen der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS) sind rund 400.000 Menschen im Alter über 60 Jahren alkoholkrank und etwa 1,7 bis 2,8 Millionen der Über-60-Jährigen nehmen missbräuchlich psychoaktive Medikamente wie Schlaf-, Schmerz- und Beruhigungsmittel ein. Die Zahl der alkoholbedingten Krankenhausaufenthalte stieg in den vergangenen Jahren stetig: So wurden beispielsweise im Jahr 2000 in der Altersgruppe der 80- bis 85-Jährigen noch 130 und im Jahr 2016 bereits 764 Personen wegen Alkoholintoxikationen behandelt. Der erhöhte Alkoholkonsum kann verschiedene Folgen nach sich ziehen, wie zum Beispiel

  • Stürze,
  • frühzeitige Demenz,
  • erhöhter Pflegeaufwand,
  • schlechterer Hygienezustand
  • und enorme psychosoziale Belastungen für Angehörige und Pflegende.

Ziel der Fortbildung ist es, riskant konsumierende Seniorinnen und Senioren frühzeitig in ihrem Lebensalltag zu erreichen, ihre individuelle Veränderungsbereitschaft zu fördern und die Entstehung einer Sucht zu verhindern. Die Fortbildung MoKuSen dient der Prävention und ist ein Gewinn für Gespräche mit Menschen, die noch keine manifeste Abhängigkeit aufweisen. Sie versteht sich als Instrument einer wertschätzenden und empathischen Gesprächsführung auf Augenhöhe. Mehr Infos finden sich unter https://www.starkbleiben.nrw.de/MoKuSen-Fortbildung oder auf dem Flyer.

Die Schulung richtet sich an ehrenamtlich oder professionell in der Seniorenarbeit tätige Personen aus Mülheim und Oberhausen.

Die Schulung findet im Rahmen der NRW-Landeskampagne "Stark bleiben" statt und ist daher für Ehrenamtliche kostenfrei. Für professionell Tätige fallen 120,00 Euro Kosten für das von zwei zertifizierten Trainer*innen geleitete Seminar einschließlich Verpflegung und Begleitmaterial an. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt.

Wann: 26. und 27. März 2020 jeweils von 9:00 bis 16:30 Uhr

Wo: Katholische Akademie "Die Wolfsburg", Falkenweg 6, 45478 Mülheim 

Kosten: Für Ehrenamtliche ist die Teilnahme kostenfrei. Für professionell tätige Menschen fallen 120,00 Euro Kosten an.

Ein zusätzliches kostenfreies Trainingstreffen ist für den 16.06.20 von 9:00 bis 13:00 Uhr vorgesehen. Der Veranstaltungsort wird später festgelegt.

Zur Anmeldung bitte die hinterlegte PDF mit einem Reader öffnen und an 6E2E6B6174686167656E4067696E6B6F2D7374696674756E672E6465 senden.


HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf