Fachstelle für Sucht­vorbeugung
Jugend­beratungs­stelle
in Mülheim an der Ruhr

Kontrast

Suchtprävention im Forum Bildungszentrum

21.12.2015LK

Um das Thema Suchtprävention drehten sich gleich mehrere Veranstaltungen im Forum Bildungszentrum N.I.L. in der Mülheimer Stadtmitte.

Das Forum Bildungszentrum begleitet Kinder und Jugendliche bei ihrer schulischen und beruflichen Laufbahn. Sie arbeiten mit dem Bildungs- und Teilhabepaket und geben gerade Schülerinnen und Schülern aus finanziell schwächeren Familien die Chance auf Ergänzung und Unterstützung zum schulischen Unterricht. Das Bildungszentrum setzt sich auch mit außerschulischen Problemen der Kinder und Jugendlichen auseinander und bietet Unterstützung durch Seminare, wie z.B. zur Suchtvorbeugung.

 

Die Fachstelle für Suchtprävention konzipierte drei verschiedene Veranstaltungen am Forum Bildungszentrum, abgestimmt auf unterschiedliche Zielgruppen:

- um die dort angemeldeten Kinder und Jugendlichen zu sensibilisieren
- um die Mitarbeitenden im Forum Bildungszentrum zu informieren
- um die Eltern der angemeldeten Kinder und Jugendlichen einzubeziehen
Gewünscht wurde vorab, den Themenschwerpunkt auf die Medien zu legen.

Zu der ersten Veranstaltung luden die Mitarbeitenden der Fachstelle, Deike Kranz und Norbert Kathagen, Jugendliche von der 7. bis zur 10. Jahrgangsstufe ein. Schwerpunkt hier: Thema Medien. Nachdem Referentin und Referent allgemeine Informationen über unterschiedliche Suchtmittel vermittelt und grob einen Suchtverlauf erläutert hatten, konnten die Jugendlichen in Gesprächen und Diskussionen ihre Einstellung zum Thema Medien preisgeben. Verschiedene Übungen zur Selbsteinschätzung und Nachfragen regten die Jugendlichen zum Nachdenken an. Besonders das Unwohlsein, wenn das Handy gerade einmal nicht griffbereit ist, stellten die Teilnehmenden deutlich heraus und in Frage.

 

Die zweite Veranstaltung richtete sich an die Eltern der Kinder und Jugendlichen, die das Forum Bildungszentrum besuchen. Während die Mitarbeitenden des Bildungszentrums für eine nette Atmosphäre bei türkischem Tee und Börek sorgten, informierten Norbert Kathagen und Deike Kranz sowohl über Suchtmittel als auch darüber, was Eltern tun können: Unterstützung und Verständnis, aber auch klare Regeln und ein strukturierter Tagesablauf sind hilfreich. Die lockere Stimmung führte zu persönlichen und intensiven Gesprächen zwischen den Eltern und den beiden Mitarbeitenden aus der Fachstelle.                   

   

                

 

Der Themenschwerpunkt der dritten Veranstaltung, diesmal für Multiplikator/innen bzw. die Nachhilfelehrer/innen des Forums Bildungszentrum, lag auf der persönlichen Haltung zu Suchtmitteln und dem Umgang mit den Kindern und Jugendlichen. „Inwieweit prägt mich meine eigene Einstellung zu Suchtmitteln im Kontakt mit meinen Nachhilfeschülerinnen -und schülern?“, „Was sollte ich beachten, wenn ich Risikofaktoren bei den Jugendlichen feststelle und wie begegne ich ihnen am Besten in einem Gespräch?“ – diese und weitere Fragen konnten die Teilnehmenden an dem Abend diskutieren und klären.

Nach diesen drei erfolgreichen Veranstaltungen im Forum Bildungszentrum wird eine fortlaufende Zusammenarbeit angestrebt, bei der die verschiedenen Zielgruppen – Kinder und Jugendliche, Eltern und Lehrer – einbezogen werden und bestmöglich von den suchtpräventiven Angeboten profitieren können.

 

 

 


HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf