Fachstelle für Sucht­vorbeugung
Jugend­beratungs­stelle
in Mülheim an der Ruhr

Kontrast

Methoden zur Prävention des Alkoholmissbrauchs

27.11.2013RN

Im Rahmen eines pädagogischen Fachtages an der Willy Brandt Gesamtschule in Mülheim stellten Anneke Ratering und Norbert Kathagen von der Fachstelle für Suchtprävention 13 Lehrerinnen und Lehrer die Inhalte des Methodenkoffers Alkoholprävention vor. Neben vielen fachlichen Informationen rund um das Thema „Alkohol“ lernten sie auch Übungen und Möglichkeiten zur Auswertung mit Schülerinnen und Schülern praktisch kennen.

Mit viel Interesse, Spaß und Engagement schlüpften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Abwechslung einmal in die Rolle der Jugendlichen. Sie diskutierten darüber, wie aus einer positiven Einstellung ein Missbrauch oder auch eine Sucht entstehen kann und woran eine Gewöhnung oder ein Genuss erkannt wird. Außerdem stellten sie bei einem Quiz ihr Wissen und ihr schauspielerisches Talent unter Beweis, überlegten sich Einsatzmöglichkeiten für den Film „Du fehlst“ und erlebten mit der Rauschbrille hautnah Ausfallerscheinungen, die durch Alkoholkonsum hervorgerufen werden können. Nun haben die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit den Methodenkoffer für den Unterrichtsalltag auszuleihen und in der Arbeit mit Jugendlichen einzusetzen.

Weitere Informationen

Der Methodenkoffer Alkoholprävention der Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte“ des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW enthält Hintergrundinformationen, Materialien und Ideen, um im Unterricht über Alkoholkonsum, die Beurteilung von verschiedenen Situationen des Alkoholtrinkens als Genuss, Gewöhnung, Missbrauch oder Sucht und persönliche Schutzfaktoren vor Sucht ins Gespräch zu kommen.


HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf