Fachstelle für Sucht­vorbeugung
Jugend­beratungs­stelle
in Mülheim an der Ruhr

Kontrast Leichte Sprache

... Jugendarbeit

Überall dort wo sich Kinder und Jugendliche aufhalten, sind Möglichkeiten zur Suchtprävention gegeben. Ob in Jugendzentren, Sportvereinen, Gemeinden, Wohnheimen oder sonstigen Einrichtungen der Jugendarbeit und Jugendhilfe - vor Ort können zielgruppenspezifische Angebote für nicht konsumierende oder für konsumierende Jugendliche durchgeführt werden.

Ziele

Das Ziel der suchtvorbeugenden Arbeit ist es zu verhindern, dass aus jugendlichem Probierverhalten wie Neugierde, Abenteuerlust oder Stressbewältigung riskante Konsummuster oder dauerhafter Missbrauch legaler oder illegaler Drogen entsteht.

Die ginko Stiftung für Prävention verfolgt bei diesem Ziel keinen Abstinenzansatz. Vielmehr sollen die Jugendlichen unterstützt werden, eigene Konsumregeln und ein hohes Maß an Selbstreflektion zu entwickeln. Erlebnis- und Genussfähigkeit sowie eine gesunde Selbstwahrnehmung und die Fähigkeit, Beziehungen aktiv zu gestalten und aufrecht zu erhalten sind Voraussetzung hierfür.

Die Fachstelle für Suchtvorbeugung bietet Vereinen, Gemeinden, Jugendzentren, Jugendwohnheimen und anderen Einrichtungen der Jugendhilfe in Mülheim an der Ruhr zur Unterstützung bei ihrer suchtvorbeugenden Arbeit. Diese können sowohl auf der Ebene der universellen Prävention und Vermittlung allgemeiner Informationen als auch in Angeboten für speziellen Zielgruppen liegen.

Kosten

Unsere Angebote sind für Mülheimer Einrichtungen kostenfrei. Allerdings sind wir zunehmend gezwungen, Kosten, die nicht durch öffentliche Mittel abgedeckt sind, selbst zu erwirtschaften. Dies führt möglicherweise dazu, dass Kostenbeiträge für einige Aktivitäten erhoben werden müssen wie z.B. für die Durchführung von Fortbildungen oder Elternabenden. Die Höhe der Beiträge wird bei den Vorgesprächen bzw. durch die entsprechenden Ausschreibungen festgelegt.

Bei der Vermittlung von Referenten für Veranstaltungen außerhalb Mülheims sind wir gerne behilflich.

Kontakt

Deike Kranz, Tel. 0208 300 69-45, E-Mail: 642E6B72616E7A4067696E6B6F2D7374696674756E672E6465
Norbert Kathagen, Tel. 0208 30069-44, E-Mail: 6E2E6B6174686167656E4067696E6B6F2D7374696674756E672E6465

HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf