Landes­koordinierungs­stellefür Sucht­vorbeugungin NRW

Kontrast

Europäischer Drogenbericht 2016

Trends und Entwicklungen

Aus dem Vorwort: "Im Rahmen der diesjährigen Analyse wird einmal mehr deutlich, dass Europa mit einer zunehmend komplexen Drogenproblematik konfrontiert ist, bei der Stimulanzien, neue psychoaktive Substanzen, Arzneimittelmissbrauch und problematischer Cannabiskonsum eine immer größere Rolle spielen. Darüber hinaus führt uns der Bericht vor Augen, dass einige der seit Langem bestehenden Probleme noch immer nicht gelöst sind – auch wenn die mit ihnen verbundenen politischen und praktischen Herausforderungen mittlerweile im Wandel begriffen sind. Aufgrund seiner nach wie vor erheblichen Auswirkungen auf die Morbidität und Mortalität in Europa stellt der problematische Opioidkonsum auch in der 2016 vorgenommenen Analyse ein zentrales Thema dar."

Herausgeber

Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht

Quelle

Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (2016), Europäischer Drogenbericht 2016: Trends und Entwicklungen.

www.dbdd.de/

HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf