Logo der Kampagne
Logo der Kampagne

„Stark bleiben“: Neuer Baustein der Landeskampagne zum Thema Suchtprävention im Alter gestartet

Bookmark and Share06.01.2017 von RN

„STARK BLEIBEN – für ein Leben ohne Sucht“ heißt das neue Modul der Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte“ des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter. Es zielt darauf ab, ältere Menschen ab 55 Jahren als neue Zielgruppe suchtpräventiver Arbeit über die Risiken im Umgang mit Alkohol und Medikamenten (mit Abhängigkeitspotenzial) zu informieren und zu sensibilisieren. Außerdem werden Tipps und Anregungen für eine gesunde Lebensführung gegeben und über Hilfeangebote informiert.

„Die dritte Lebensphase bietet viele Chancen. Eine aktive Gestaltung des Alltags auch in diesem Lebensabschnitt ist ein wesentlicher Schutzfaktor, um ein suchtfreies Leben führen zu können. Mit der neuen Kampagne wollen wir das Bewusstsein dafür schärfen und konkrete Anregungen geben“, sagte Ministerin Steffens.

 


Alkoholische Getränke gehören für die meisten Menschen dieser Altersgruppe zum Alltag. Mit zunehmenden Alter nimmt jedoch die Alkoholtoleranz ab, so dass der Abbau in der Leber verlängert ist. Alkoholmengen, die früher problemlos vertragen wurden, können nunmehr schneller zu Trunkenheit und Stürzen führen.

Ähnlich verhält es sich bei Medikamenten: Bedingt durch eine geringere Toleranz gegenüber bestimmten Arzneimittelwirkstoffen gewöhnt sich der Körper schneller an diese. 4-5% aller häufig verordneten Medikamente, insbesondere Beruhigungs- und Schlafmittel besitzen bei langfristiger regelmäßiger Einnahme ein hohes Abhängigkeitspotenzial.

STARK BLEIBEN will das gelegentliche Bier oder Glas Wein nicht verteufeln. Ebenfalls unbestritten ist, dass Schlaf- und Beruhigungsmittel in bestimmten Lebenssituationen eine wichtige Hilfe sein können. Aber für viele Menschen ist etwa der Ausstieg aus dem Arbeitsleben ein massiver Verlust, weil ihnen plötzlich sinnstiftende Aufgaben fehlen. Das Wegbrechen der Tagesstruktur und das Gefühl der Vereinsamung lassen sie zu Beruhigungs- und Schlafmitteln oder Alkohol greifen.

„Stark bleiben – Für ein Leben ohne Sucht“ will ein Bewusstsein dafür schaffen, mit welchen Mitteln und Wegen gesundes und bewusstes Altern gelingen kann und in welchen Situationen Schutzfaktoren erforderlich sind. Gerade die Lebensphase „Alter“ birgt sowohl Chancen als auch Risiken, an die sich der Mensch anpassen muss.

Was bietet die neue Kampagne:

  • Ein mobiler Infostand wird auf zielgruppenrelevanten Veranstaltungen (Messen, Gesundheitstage, Aktionstage für Ältere) neben Informationen zum verantwortungsvollen Umgang mit Suchtmitteln auch persönliche Beratung durch kompetente Gesprächspartner*innen bieten. Termine für 2017 können ab sofort über die ginko Stiftung für Prävention per Telefon 0208 – 30069-38 oder per Mail 612E6B6F657070654067696E6B6F2D7374696674756E672E6465 gebucht werden. Aufbau, Abbau und Transport des kostenfreien Standes organisiert die ginko Stiftung für Prävention.
  • Die Broschüre „STARK BLEIBEN – für ein Leben ohne Sucht“ fasst die wichtigsten Fakten, Hintergründe und Tipps zusammen. Sie kann kostenlos mit der Veröffentlichungsnummer 218 im Ministerium (www.mgepa.nrw.de/publikationen) bestellt oder heruntergeladen werden
  • Die Webseite www.stark-bleiben.nrw.de bietet vertiefende Informationen zum gesunden Altern, einen Selbsttest und ein Wissens-Quiz sowie Adressen regionaler Ansprechpartner*innen.
Mit Ministerin Steffens bei der LandespressekonferenzMit Ministerin Steffens bei der LandespressekonferenzKampagnenmotivKampagnenmotiv

...zurück