Landes­koordinierungs­stellefür Sucht­vorbeugungin NRW

Kontrast

Grundschul-MOVE – Motivierende Kurzintervention bei Eltern im Primarbereich

12.09.2016RN

MOVE-Trainerinnen und -Trainer aus Österreich, der Schweiz und NRW kamen in der Akademie „Die Wolfsburg“ zusammen, um an zwei Tagen die neue Aufsatz-Schulung „Grundschul-MOVE“ für Gespräche mit Eltern kennenzulernen und die Anwendung der Gesprächsführung zu trainieren Grundschul-MOVE ist ein Angebot für pädagogische Fachkräfte zur Gesprächsführung mit Eltern. Ziel ist es, Motivation zur Verhaltensänderung in der Erziehungsarbeit und der Gesundheitsförderung bei schwer erreichbaren und wenig motivierten Eltern zu stärken.

Die Grundschule steht hier vor steigenden Herausforderungen: Sie soll die Bildungsarbeit und Integration fördern und sie soll als Teil des Frühwarnsystems funktionieren. Nicht zuletzt ist der Erziehungsauftrag deutlich weiter gefasst. In der Grundschule geht es verstärkt darum, die Kinder frühzeitig, individuell und intensiv zu fördern. Sprachfähigkeit, Sozialverhalten, Gesundheitsförderung und Leistungsorientierung nehmen an Bedeutung für die weitere schulische Entwicklung zu. In der angegliederten Ganztagsbetreuung findet weitere Förderung statt, allerdings wird das Kind dort in anderen sozialen Kontexten erlebt und betreut.

Eltern sehen sich ebenfalls komplexer werdenden gesellschaftlichen Ansprüchen wie z.B. Berufstätigkeit, Familie und Individualisierung gegenüber. Dies macht es für sie schwieriger, Zeit, Sicherheit und Orientierung für die eigene Erziehungs- und Bildungsarbeit zu finden. Deutlich wird dies beispielsweise an der Fülle von neu erscheinenden Erziehungsratgebern und Erziehungskursen von Bildungs- und Sozialeinrichtungen.

Eindrücke der Aufsatzschulung "Grundschul-MOVE" für MOVE-Trainerinnen und Trainer

Die Zusammenarbeit von pädagogischen Fachkräften und Eltern ist eine wichtige Grundlage für erfolgreiche pädagogische Arbeit an der Grundschule – die sich nicht immer einfach gestaltet und von wachsenden Herausforderungen geprägt ist. Neben den klassischen schulischen Themen stehen gesunde Ernährung, Bewegung, Medienkonsum oder auffällige Verhaltensweisen im Fokus von Schule und Eltern. Gerade mit weniger motivierten Eltern ist dies im schulischen Alltag häufig schwierig zu thematisieren.

Um diesen Herausforderungen im Schulalltag besser zu begegnen, bieten MOVE-Trainerinnen und -Trainer sowohl Lehrerinnen und Lehrern als auch Erzieherinnen und Erziehern in der Ganztagsbetreuung Schulungen in motivierender Kurzintervention an.

Der praktische Übungsanteil steht bei der Fortbildung im Vordergrund und wird von der Vermittlung theoretischer Kenntnisse zu den jeweiligen Themenbereichen flankiert. Das Curriculum der Fortbildung beinhaltet 12 Module à 90 Minuten und wird an drei Tagen von einem Trainer/-innen-Tandem durchgeführt.

Die ginko Stiftung für Prävention unterstützt interessierte Pädagoginnen und Pädagogen gerne bei der Vermittlung von Trainerinnen und Trainern.

Kontakt

Angelika Fiedler: 612E666965646C65724067696E6B6F2D7374696674756E672E6465, Tel.: 0208 30069-35


HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf