Landes­koordinierungs­stellefür Sucht­vorbeugungin NRW

Kontrast

Grundlagen

Zur Entwicklung sinnvoller suchtvorbeugender Maßnahmen ist ein Verständnis der tieferen Ursachen von Sucht und Abhängigkeit vonnöten.
Die Aktion Suchtvorbeugung NRW will zu einer Sensibilisierung der Gesamtbevölkerung für die tieferen Ursachen von Sucht und Abhängigkeit beitragen, um bereits frühzeitig möglichen Suchtentwicklungen bei Kindern und Jugendlichen wirkungsvoller entgegenzutreten.

Jede Sucht und Abhängigkeit trägt eine ihr eigene Geschichte in sich. Erst das Wissen und die Auseinandersetzung über mögliche Ursachen von Sucht ermöglicht ein Präventionsverständnis, das an den Bedürfnissen der Menschen orientiert ist und somit Grundlage für die suchtprophylaktische Praxis darstellt.

Im Folgenden werden die wissenschaftlichen Grundlagen und Theorien zu möglichen Ursachen von Sucht und Abhängigkeit dargestellt, die gleichzeitig auch die Entwicklungen und Richtungen der Sucht- und Präventionsforschung nachzeichnen.

Basis ist die "Expertise zur Primärprävention des Substanzmißbrauches", Band 20 Schriftenreihe des Bundesministeriums für Gesuchtheit." Baden-Baden 1993.

Die Verfasser unterscheiden dabei nach

Einen aktuellen Forschungsüberblick bietet die "Expertise zur Suchtprävention. Aktualisierte und erweiterte Neuauflage der "Expertise zur Prävention des Substansmissbrauchs Band 45" Köln, 2013.

 


HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf