Landes­fachstelleSucht­prävention NRW

Kontrast Leichte Sprache

Digitale Angebote

Actionbound

Logo ActionboundDie Landeskoordinierungsstelle verfügt über eine Bildungslizenz bei Actionbound bietet den Fachstellen und Fachkräften für Suchtprävention in NRW eine sogenannte Mitbenutzer-Lizenz an.

Die Mitbenutzerlizenz

  • läuft jeweils ein Jahr,
  • ist günstiger als eine eigene Bildungslizenz,
  • ermöglicht es, dass die Mitbenutzer sich gegenseitig Bounds übertragen können.

Einmal pro Jahr lädt die Landeskoordinierungsstelle die teilnehmenden Fachkräfte zu einem Erfahrungsaustausch ein, um gegenseitig Anregungen und Tipps auszutauschen oder gemeinsam an Bounds zu arbeiten.

"info", die Mitgliederzeitschrift des Paritätischen Jugendwerks NRW, berichtet in der Ausgabe 3/2018 mit dem Schwerpunkt "Digitalisierung in der Jugendarbeit" über den Einsatz des Actionbounds  "Klassisch und digital - Suchtprävention mit dem Actionbound" (PDF, 131 KB).

Ansprechperson

Ruth Ndouop-Kalajian

ginko Stiftung für Prävention

Tel.: 0208 30069-40

E-Mail: 722E6E646F756F702D6B616C616A69616E4067696E6B6F2D7374696674756E672E6465

Infos zu Actionbound

https://de.actionbound.com/

 

 


Biparcours

Es bietet schulischen Kooperationspartnern einen – wenn auch weniger umfangreichen – Ersatz für die klassische Unterrichtsreihe "Check it!". "Check it!" musste erstmals seit Bestehen seit 21 Jahren aufgrund von Corona-Schutzmaßnahmen und Schulschließungen ausfallen. Erreichbar ist "Check it! Home" über die App "Biparcours" der Bildungspartner NRW.
Jugendliche ab 13 Jahren werden an die Entwicklung einer eigenen Haltung in Bezug auf Sucht, Rauchen, Alkohol und den Umgang mit Schwierigkeiten herangeführt. Wissen, Kreativität und das Überdenken des eigenen Verhaltens stehen dabei im Vordergrund.
Den Biparcours kann man unter folgendem Link aufrufen: https://biparcours.de/bound/checkit


Apps

"Get it!" ist ein Online-Spiel für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. Sie begeben sich in Begleitung von "Getty", der sympathischen und liebenswürdigen Spielfigur, auf eine Reise in ein unbekanntes Land – Paradise Island. Um dorthin zu gelangen, müssen sie gemeinsam so viele Goldmünzen einsammeln wie möglich und so manche Herausforderung bestehen.

Logo Google Play Store

Logo Internet

Logo Facebook

Tabak Talk Zigarettenstummel"Tabak Talk"

"Tabak-Talk" heißt die kostenlose App, mit der Jugendliche ab 12 Jahre über das Thema Rauchen ins Gespräch kommen können – egal ob sie rauchen oder nicht.

Den "Tabak-Talk" gibt es für (Android)-Smartphones, für den Browser und als Facebook-App.

 Logo Google Play Store

Logo Internet

Logo Facebook

 

Logo WhatsAlk"WhatsAlk"

"WhatsAlk" heißt das kleine kostenlose Programm (App), mit dem Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren sich mit dem Thema Alkohol auseinandersetzen können.

"WhatsAlk" gibt es für (Android)-Smartphones, für den Browser und als Facebook-App.

 Logo Google Play Store

 

Logo Internet

Logo Facebook

Logo WhatsOn"WhatsOn"

"WhatsOn" – so heißt die kostenlose App, mit der Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren sich mit dem Thema Medienkonsum auseinandersetzen können.

"WhatsOn" gibt es für (Android-)Smartphones, für den Browser und als Facebook-App.

Logo Google Play Store

Logo Internet

Logo Facebook

 

 

 


Filme

Smartphone, WhatsApp, E-Mails, Videocalls – sie sind momentan für viele Menschen eine wichtige – manchmal die einzige – Möglichkeit, Kontakte aufrecht zu erhalten und sich zu beschäftigen. Andererseits versackt man schnell in endlosen Streaming-Serien, kauft online, bis das Konto leer ist oder gibt sich unkontrolliert Online-Pornos hin. Manchmal merkt man gar nicht, dass man zu viel Zeit mit Medien verbringt und der Umgang langsam kritisch wird.

Das Video kann anregen, den eigenen Medienkonsum – gerade auch in schwierigen Zeiten – zu hinterfragen, um problematischen Entwicklungen rechtzeitig zu begegnen. 

 

 

Langeweile ist ein Thema, mit dem viele Kinder und Jugendliche momentan zu kämpfen haben – Sportvereine, Musikschulen, Spiel- und Bolzplätze sind geschlossen, Freund*innen können sich nur sehr begrenzt treffen. Langeweile kann man jedoch von ihrem negativen Image befreien und die freie Zeit kreativ nutzen – ein Bild malen, ein Reiseziel recherchieren, sich selbst einen Brief schreiben… das Video gibt dazu einige Anstöße und Ideen!

 

Ein offenes Ohr finden Betroffene und Angehörige in Jugend- und Suchtberatungsstellen. Auch Menschen, die in einer bedrückenden Situation stecken und sich Unterstützung wünschen, können sich an Beratungsstellen wenden. Vielfach gibt es neben persönlicher und telefonischer Beratung auch die Möglichkeit, per Video mit Berater*innen Kontakt aufzunehmen.



HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf