Landes­fachstelle Präventionder Sucht­kooperation NRW

Kontrast Leichte Sprache
Burkardt Blienert, Beauftragter für Sucht- und Drogenfragen (Foto: © Sucht- und Drogenbeauftragter/Thomas Ecke)- Burkardt Blienert, Beauftragter für Sucht- und Drogenfragen (Foto: © Sucht- und Drogenbeauftragter/Thomas Ecke) -

Beauftragter für Sucht- und Drogenfragen wird Schirmherr des "MOVE"-Programms

19.05.2022RN

Wir freuen uns, dass Burkhard Blienert als Beauftragter der Bundesregierung für Sucht und Drogen unsere Arbeit wertschätzt und die Schirmherrschaft für "MOVE" übernommen hat.
"MOVE – Motivierende Kurzintervention mit konsumierenden Jugendlichen" ist eine dreitägige Fortbildung in motivierender Kurzintervention und richtet sich an pädagogische Fachkräfte als Kontaktpersonen von Menschen mit riskantem Substanzkonsum.

Werden Jugendliche auf den Konsum legaler oder illegaler Drogen oder auch exzessiver Verhaltensweisen angesprochen, reagieren sie häufig mit Bagatellisierung, Widerstand, Verleugnung oder gar Aggression. Pädagogische Fachkräfte stehen daher häufig vor der Herausforderung, (potenziell) gesundheitsgefährdendes Verhalten wahrzunehmen. Oft wissen sie nicht, wie sie es ansprechen sollen und helfen können, da es den Jugendlichen an Problembewusstsein mangelt. MOVE unterstützt Fachkräfte dabei, riskanten Suchtmittelkonsum frühzeitig anzusprechen und zielt darauf ab, die Auseinandersetzung mit riskantem Konsumverhalten zu fördern und die Bereitschaft zur Verhaltensänderung zu erhöhen.

Der Bundesdrogenbeauftragte hebt in seinem Grußwort hervor:

"Der Konsum von Suchtmitteln stellt insbesondere für Jugendliche ein großes Risiko dar und kann zu gesundheitlichen und psychischen Schwierigkeiten führen. Deshalb ist es wichtig, frühzeitig Hilfe und Unterstützung anzubieten – noch bevor sich ein missbräuchlicher Konsum entwickelt. Hierfür braucht es niedrigschwellige Angebote, die von jungen Menschen auch akzeptiert werden. Das Programm „MOVE – Motivierende Kurzintervention mit konsumierenden Jugendlichen“ gibt pädagogischen Fachkräften ein praxiserprobtes und wirksames Instrumentarium an die Hand, um effektiv über Suchtmittelgebrauch ins Gespräch zu kommen. Dabei werden Reflexionsfähigkeit und Handlungskompetenz junger Menschen gefördert und diese zur Verhaltensänderung motiviert. MOVE ist seit über 20 Jahren ein wertvoller Baustein der Suchtprävention und leistet einen wichtigen Beitrag zum Gesundheits- und Jugendschutz."

Die ginko Stiftung für Prävention in Mülheim an der Ruhr entwickelte MOVE vor mehr als 20 Jahren, als Modellprojekt wurde es durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW (MAGS) gefördert. Eine Evaluation erfolgte durch den Fachbereich Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld. Neben der Ansprache von suchtmittelkonsumierenden Jugendlichen wird MOVE für weitere Themen, Zielgruppen und Settings angeboten.

Logo Bundesdrogenbeauftragter


HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf