Landes­koordinierungs­stellefür Sucht­vorbeugungin NRW

Kontrast
© anoli/Fotolia- © anoli/Fotolia -

Koffein

Koffein ist ein Suchtmittel, das in Bohnenkaffee, schwarzem und grünem Tee sowie in Kakao oder Cola-Getränken enthalten ist und eine anregende Wirkung hat.
Koffein (auch Coffein, Tein oder Thein) ist ein Alkaloid aus der Stoffgruppe der Xanthine und gehört zu den psychotropen Substanzen aus der Gruppe der Stimulanzien. In reiner Form tritt es als weißes, geruchloses, kristallines Pulver mit bitterem Geschmack auf.

Koffeinhaltige Pflanzen

Koffein wird aus den gemahlenen Fruchtkernen (Bohnen) des Kaffeestrauchs hergestellt, es ist aber auch in den den getrockneten Blättern des Teestrauch enthalten.

mehr lesen

"Alltagsdroge" Koffein

Die legale Droge Koffein gehört in Deutschland zur Alltagskultur. Etwa 90% des gesamten Koffeinverbrauchs erfolgt hierzulande durch Kaffee oder Tee. Der jährliche Kaffeeverbrauch in Deutschland liegt bei etwas über sechs Kilogramm pro Kopf. Das entspricht etwa 160 Litern Kaffee bzw. vier Tassen täglich.

Kaffee- und teetrinkende Menschen haben in der Regel festgelegte Situationen und Tageszeiten, zu denen sie Koffein zu sich nehmen. So benötigen viele ihren Morgenkaffee oder -tee zum Wachwerden, den Kaffee nach einem Mittagessen oder den Nachmittagskaffee zum Kuchen.

Je nach Zubereitungsart, zum Beispiel nach türkischer Art oder als Filterkaffee, enthält eine Tasse Kaffee unterschiedlich hohe Mengen Koffein. Durchschnittlich liegt der Koffeingehalt bei etwa 75 Milligramm. Eine Tasse Tee enthält in der Regel etwas weniger.

Große Mengen Koffein werden auch in Cola-Getränken konsumiert.
Koffein ist ebenfalls in manchen Arzneimitteln enthalten, so zum Beispiel in Schmerzmitteln.


Wirkung von Koffein

Koffein, aufgenommen durch Getränke, verteilt sich innerhalb von fünf Minuten im gesamten Körper und wird sehr langsam in fünf bis sechs Stunden abgebaut. So lange etwa hält auch die Wirkung an.

Koffein beeinflusst das Nervensystem, das Herz- und Kreislaufsystem, Magen und Nieren sowie die Muskeln. Es wirkt anregend.

mehr lesen

Gefahren und langfristige Gesundheitsschäden

Bei normalem Koffeinkonsum, etwa bis zu fünf Tassen Kaffee pro Tag (= 375 Milligramm), besteht keine akute Gefahr. Eine zu hohe Koffeinzufuhr, also eine Koffeinvergiftung, äußert sich in Übelkeit, starker Erregung, Herzrasen, Schwindel und Krämpfen. Die tödliche Dosis liegt vermutlich bei über vier Gramm.

mehr lesen

Koffeinpulver

Eine weitaus größere Gefahr stellen Koffeinpulver dar, die als Nahrungsergänzungsmittel übers Internet vertrieben werden. Sie enthalten Koffein in hoher Konzentration. Ein Gramm reines Koffein hat dieselbe Wirkung wie 1,2 Liter Bohnenkaffee. Beim Konsum des Koffeinpulvers wird das Koffein innerhalb weniger Minuten nahezu vollständig vom Körper aufgenommen. Hauptproblem ist die extrem schnelle Wirkung des Koffeins, die zum Schock führen kann. Das hochkonzentrierte Koffeinpulver wird von Sportlerinnen und Sportlern und weiteren leistungsbereiten Personen eingenommen, aber auch als Diätmittel eingesetzt. Auch Jugendliche verwenden das Pulver vermehrt als "Lernhilfe".


Vom Genuss zur Abhängigkeit

Bei einem regelmäßigen Konsum von mehr als fünf Tassen Kaffee pro Tag kann eine körperliche Abhängigkeit entstehen. Hierbei verändern sich die Nervenzellen. Diese arbeiten dann langsamer, wodurch die anregende Wirkung des Koffeins stark eingeschränkt wird. Bereits nach 6 bis 15 Tagen starken Koffeinkonsums entwickelt sich eine derartige Toleranz.

mehr lesen


HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf