Landes­koordinierungs­stellefür Sucht­vorbeugungin NRW

Kontrast

Leistungen

Symbolbild Ziel

Die Koordination der Suchtvorbeugung in Nordrhein-Westfalen ist eine zentrale Aufgabe der ginko Stiftung für Prävention. Als Landeskoordinierungsstelle übernimmt sie als Schnittstelle zwischen dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und den örtlichen Präventionsfachkräften wichtige Koordinations- und Steuerungsfunktionen.

Angebote für die Fachkräfte für Suchtvorbeugung

Qualifizierung

Fachaufgaben

  • Schnittstellenfunktion zwischen Landespräventionspolitik und Maßnahmenentwicklung in der Suchtprävention in NRW,
  • Abstimmung und Fachaustausch mit Ministerien, kommunalen Spitzenverbänden und den Trägern der freien Wohlfahrtspflege,
  • Verfassen fachlicher Stellungnahmen,
  • Fachberatung für Ministerien, Verbände und Institutionen,
  • Publikation von Materialien für die Suchtvorbeugung (Infocards, Flyer, Broschüren, Plakate, Manuale, Tagungsdokumentationen),
  • Öffentlichkeitsarbeit in Presse und Social Media.

Dokumentation, Evaluation, Projektbegleitung

  • Qualitätssicherung der Suchtvorbeugung,
  • Betreuung des EDV-gestützten Dokumentationssystems (Dot.sys),
  • Entwicklung und Umsetzung von Modellprojekten, Maßnahmen und Materialien sowie deren Transfer,
  • Dokumentation von Maßnahmen und Projekten,
  • Weitergabe von "good practice"-Projekten.

Kontakt

ginko Stiftung für Prävention
Kaiserstr. 90
45468 Mülheim an der Ruhr

Tel.: 0208 30069-31

E-Mail: 696E666F4067696E6B6F2D7374696674756E672E6465


HABEN SIE FRAGEN ?

Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns bei Fragen zu Beratung, Terminvereinbarung oder Vernetzung.
Öffnungszeiten: montags bis freitags 08:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Nehmen Sie Kontakt auf